Die Kirche "Hilfe interaktiv"


In Zusammenarbeit mit Diakonie und Caritas gibt es jeden Mittwoch die Beratungssendung
"ffn - Die Kirche - Hilfe interaktiv".

Menschen in Not aus Niedersachsen berichten von 21 bis 22 Uhr im Gespräch auf sehr persönliche Weise, wie sie in scheinbar ausweglose Situationen geraten sind. Zusammen mit Beraterinnen und Beratern der Diakonie und der Caritas werden am konkreten Fall Auswege aus der Krise beschrieben.

Gleichzeitig ist während der Sendung ein Beratungstelefon geschaltet. Unter der Telefonnummer 0511 – 360 4 360 erhalten Hörer in ähnlichen Problemsituationen Auskunft zum Hilfs- und Beratungsangebot der Diakonie und Caritas in ihrer Region.


Thema 29. März 2017:

Lebenshilfe für Mutter im Stress in Hannover
Mia aus Hannover ist 2011 zum ersten Mal Mutter geworden. Ein Jahr lang nahm sich die junge Frau eine Auszeit, um dann zurück in ihren kaufmännischen Beruf zu gehen. Der Spagat zwischen Job und Familie macht ihr zu schaffen. Nach einiger Zeit lebt sie nur noch in Aufgabenlisten. Sie ist nicht mehr im Hier-Und-Jetzt, sondern denkt schon drei Momente weiter. Ihr Leben beginnt sie immer mehr zu stressen. Bis sie merkt: Ich schaffe es nicht mal mehr, meiner Tochter die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdient. Ihr Umfeld bekommt von Mias innerlicher Zerrissenheit nichts mit – sie will sich nichts anmerken lassen. Wie sie es geschafft hat, die Notbremse zu ziehen, dazu mehr am Mittwochabend ab 21 Uhr bei radio ffn in der Sendung ffn-die Kirche- Hilfe interaktiv.


Hier könnt ihr euch die Sendungen der letzten Wochen noch einmal anhören:

Sendung vom 22. März: Hilfe, wir brauchen eine Omi!
Sendung vom 08. März: Motivation für die Ausbildung Jugendwerkstatt Dannenberg
Sendung vom 01. März: Eltern von Drogenabhängigen
Sendung vom 22. Februar: Alkoholsucht in Norden
Sendung vom 15. Februar: Herberge zur Heimat

Redaktion und Moderation:
Angela Behrens