ffn dankt für riesige Spendenbereitschaft in Niedersachsen

20.01.2023

Für viele ist das Geld gerade knapper denn je und doch ist die Spendenbereitschaft in Niedersachsen riesig. Trotz Inflation und Energiekrise kamen 114.254,61 Euro beim und rund um den ffn-Spendentag zusammen. Mit dem Verein „Hörer helfen e.V.“ hatte radio ffn zum Spenden aufgerufen. Die Summe geht 1:1 an das Trauernetzwerk Niedersachsen vom Verein „Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher.“

„Mit so einer hohem Summe haben wir nicht gerechnet! Damit können wir so viele Familien in ganz Niedersachsen auffangen! Danke für jeden Euro!“ sagt Geschäftsführerin Rebecca Toenne.

Genauso wichtig wie die Summe, so Toenne, war die Aufmerksamkeit, die durch radio ffn auf ein echtes Tabuthema gelenkt wurde. Denn das Trauernetzwerk kümmert sich um Familien, die ein Kind verlieren oder verloren haben. Ein unvorstellbares Schicksal, aber für viele Familien in Niedersachsen harte Realität.

„Es war uns auch und gerade in diesen Zeiten wichtig, dieses harte und traurige Thema on air zu bringen und die bewegenden Geschichten vieler Familien zu erzählen. Herzlichen Dank allen Eltern, Trauerbegleiter:innen und ans ffn-Team, die das gemeinsam möglich gemacht haben.“ sagt ffn-Chefredakteur Jan Zerbst.

Projektleiterin Caro Gawehns hatte im Vorfeld über viele Wochen Familien getroffen und interviewt. Als prominente Unterstützung kamen zum Spendentag viele Künstler ins ffn-Funkhaus, darunter die Sänger Michael Schulte, Milow, Johannes Oerding und Kai Wingenfelder von Fury in the Slaughterhouse.

Das Trauernetzwerk Niedersachsen begleitet einfühlsam Familien auf ihrem schwierigen Weg schon ab der Diagnose des Kindes. Professionell ausgebildete Trauerbegleiter:innen in ganz Niedersachsen stehen den Familien zur Seite und lassen sie vor und nach dem Tod des Kindes mit ihrer Trauer nicht allein. Für 2023 hatte der Verein echte Finanzierungsprobleme. Mit der Spendensumme der ffn-Hörer:innen können nicht nur alle Familien weiterhin in der Begleitung bleiben – das Netzwerk kann sogar noch ausgebaut werden und weitere Familien bekommen die Hilfe, die sie in der härtesten Zeit ihres Lebens brauchen.

Foto (v.l.)
Caro Gawehns (Projektleiterin Spendentag)
Harald Gehrung (ffn-Geschäftsführer)
Anke Bsteh (Projektleiterin Trauernetzwerk)
Rebecca Toenne (Geschäftsführerin „Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V.“)
Jan Zerbst (ffn-Chefredakteur)
Veronika Greipl (Trauerbegleiterin in Ostfriesland)
Antje & Tobias Veenker (Eltern von verstorbenem Kind Amelie)
Carmen Wilkerling (Moderatorin „Guten Morgen Niedersachsen“)


PRESSEKONTAKT:

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-105
Fax. 0511/1666-151
Mail: presse(at)ffn.de