Kassenärzte in Niedersachsen sehen Whatsapp-Krankschreibung als guten Ansatz!

07. Januar 2019

Eine Hamburger Firma bietet Erkälteten Krankschreibungen per WhatsApp für neun Euro an. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen KVN steht dem System offen gegenüber, sagt KVN-Sprecher Detlef Haffke radio ffn in Hannover:

"Grundsätzlich befürworten wir, dass die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, also die Krankschreibung digital Patienten zur Verfügung gestellt wird, sehr positiv. Besonders vor dem Hintergrund, dass dadurch die Arztpraxis entlastet wird, auch was die Termine angeht. Bisher muss ja der Patient tatsächlich vor Ort, also in der Arztpraxis sein, um die Bescheinigung zu bekommen. Das würde tatsächlich die Ärzte entlasten. Kritisch sehen wir natürlich den Weg über Whatsapp, weil die Datensicherheit einer derartigen Bescheinigung natürlich höchste Priorität hat. Und bisher ist es ja tatsächlich so, dass Whatsapp nicht die höchste Datensicherheitsstufe hat, die wir uns wünschen. Das heisst: Grundsätzlich ein guter Ansatz, allerdings ob Whatsapp der richtige Weg ist, das bezweifeln wir."

PRESSEKONTAKT

Lars Könecke
Nachrichtenredaktion

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-222
Mail: l.koenecke(at)ffn.de