Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie ihr deren Verwendung widersprechen könnt, findet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

radio ffn feiert mit knapp 500 Gästen beim Neujahrsempfang im Funkhaus in Hannover!

17. Januar 2020

Beeindruckende Spendensumme beim ffn-Spendentag „Hörer helfen“ für schwer pflegebedürftige Kinder

Wenn ffn im Januar zum Neujahrsempfang bittet, kommen sie alle: Knapp 500 Gäste aus der niedersächsischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft begrüßten gemeinsam offiziell das Jahr 2020. Und das unter einem ganz besonderen Motto: „Keine Zeit zu sterben“ – also dem Titel des kommenden James-Bond-Films. ffn-Geschäftsführer Gehrung - Harald Gehrung - zog in seiner Begrüßungsrede gleich den Vergleich: „Totgesagte leben länger: Radio und auch Audio boomen! Die Werbeausgaben der Unternehmen für Radiowerbung sind letztes Jahr erneut gestiegen. Darüber hinaus erwirtschaften wir mit Werbung in unseren Streams zusätzliche Erlöse. Gleiches gilt auch für unsere Einschaltquoten: Nach Verlusten der letzten Jahre haben wir wieder um fast 30% zugelegt. ffn ist privater Marktführer in Norddeutschland und privater Markführer in Niedersachsen.“

Auch Niedersachsens M - also Ministerpräsident Stephan Weil ließ es sich nicht nehmen, die Gäste im Namen der Landesregierung zu begrüßen.
Später gab ffn-Kult-Comedyfigur „Günther der Treckerfahrer noch den gewohnt bissigen Ausblick auf’s neue Jahr: „Die Sache mit der Windkraft und dem Tausend-Meter-Sicherheitsabstand zu Wohnsiedlungen hat 2020 auch endlich eine Lösung gefunden. Ganz Ostfriesland wird mit Windrädern zugeballert. Scheiß was auf Abstand - und wenn dann durch den Klimawandel der blanke Hans über die Deiche leckt, wird dies automatisch der größte Offshore-Windpark Deutschlands.“

Und auch schon vorher gab es Grund zum Feiern: Seit mehr als 30 Jahren widmet ffn in der Vorweihnachtszeit einen ganzen Tag einem besonders wichtigen Zweck: Gemeinsam mit dem sendereigenen Verein „Hörer helfen“ sammelte ffn am 12.12.19 Spenden für die „IntensivKinder Niedersachsen“. Der Verein kümmert sich rund um die Uhr um schwer pflegebedürftige Kinder und entstammt einer Elterninitiative. ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung durfte mit ffn-Morgenmän Franky nun dem Vereinsvorstand einen Scheck in Höhe von 101.760,67 Euro übergeben und sich nochmals bei den ffn-Hörerinnen und -hörern für deren großartige Spendenbereitschaft bedanken.

PRESSEKONTAKT:

Peter-M. Zernechel

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-188
Fax. 0511/1666-240
Mail: presse(at)ffn.de