Wirtschaftsminister Althusmann stellt Osterurlaub nicht in Frage

24. Februar 2021

Umgedrehte Wassergläser vor Mikrofonen und ein roter Schriftzug "exklusiv"

Niedersachsens Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU) freut sich über die ersten drei Sonderzulassungen für Corona-Tests zur Eigenanwendung durch Laien: „Ich setze jetzt auf eine breit angelegte Teststrategie, die ab März möglich ist. Von daher will ich den Osterurlaub zum heutigen Zeitpunkt auf keinen Fall in Frage stellen,“ sagte Althusmann radio ffn in Hannover.

Tests werden wieder einiges möglich machen
„Ich gehe davon aus, dass mit einem Ausbau der Testungen einiges möglich sein wird. Wir werden als Land Niedersachsen jetzt genau schauen was wir an Testkapazitäten brauchen. Insbesondere für die Schulen. Wenn wir jetzt die Lehrer und Schüler jahrgangsweise ordentlich durchtesten können, dann werden die Infektionszahlen wohl erstmal steigen, weil mehr getestet wird. Aber gleichzeitig bedeutet das mehr Sicherheit für alle an den Schulen und danach dann auch beispielsweise für die Gastronomie und den Einzelhandel. Darauf setze ich“, sagt der Wirtschaftsminister im ffn-Interview.

Es gibt genügend Schnelltests
„In den Lagern der Unternehmen liegen Millionen Schnelltests und mit der heutigen Zulassung kommen wir einen deutlichen Schritt weiter“, ist Althusmann zuversichtlich. „Soweit mir bekannt gibt es sogar sechs Unternehmen in Niedersachsen die produzieren oder Zuliefererbetriebe sind. Jetzt Anfang März wird es eine breite Palette des Angebots geben und hier müssen wir uns die nötigen Vorräte auch sichern“, sagt Althusmann.

Bestellt ist noch nichts, kritisieren die Grünen im Landtag
Doch Niedersachsen werde nicht leer ausgehen, sagt Althusmann: „Der Ministerpräsident und ich haben uns auch darüber verständigt, dass wir im Zweifelsfall auch die nötigen Ressourcen zur Verfügung stellen müssen, um solche Tests zu beschaffen,“ versichert der Minister. "Logistisch müssen die Tests durch die Länder umgesetzt werden, so dass wir die Impfzentren jetzt auch zu Testzentren machen und mit entsprechendem Personal ausstatten,“ sagt Althusmann. Und dazu kämen jetzt noch die Selbsttests. „Das alles bietet mehr Sicherheit. Deshalb glaube ich, dass wir mit Blick auf den Einzelhandel, die Gastronomie und die Wirtschaft die Corona-Krise meistern werden“, ist Althusmann zuversichtlich.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Oliver Rickwärtz, Telefon: 0176 70 136 984

PRESSEKONTAKT

Lars Könecke
Nachrichtenredaktion

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-222
Mail: l.koenecke(at)ffn.de