Um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt ihr der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und euren Widerspruchsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Niedersachsens Verkehrsminister Althusmann lehnt generelles Tempolimit ab!

19. Dezember 2018

Die Deutsche Umwelthilfe prüft die Chancen für die Durchsetzung eines generellen Tempolimits von 120 km/h auf Autobahnen.
Niedersachsen Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) hat sich gegen eine solche Maßnahme ausgesprochen.
Auf Nachfrage von radio ffn in Hannover sagt Althusmann:
"Das Land Niedersachsen setzt bei der Geschwindigkeit auf Autobahnen nicht auf starre Tempolimits, sondern auf flexible Regelungen durch automatische Verkehrsbeeinflussungsanlagen. Auf diese Weise wird der Verkehr angepasst auf die jeweilige Situation möglichst optimal gesteuert und kann bestmöglich fließen. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass die Verkehrsteilnehmer diese in der Regel gut annehmen. Solche Maßnahmen dienen sowohl dem Umwelt- und Klimaschutz als auch der Verkehrssicherheit. Etwa 30 Prozent der Autobahnen sind schon jetzt geschwindigkeitsbeschränkt oder es ist durch das hohe Verkehrsaufkommen häufig ohnehin nicht möglich, wesentlich schneller als die diskutierten 120 bzw. 130 km/h zu fahren. Der unmittelbare Nutzen für Umwelt und Sicherheit durch ein einheitliches Tempolimit ist daher nur schwer zu belegen."

PRESSEKONTAKT

Lars Könecke
Nachrichtenredaktion

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-222
Mail: l.koenecke(at)ffn.de