ffn-exklusiv: Ministerin Heiligenstadt will sich mit Ergebnissen der neuen Bildungsstudie nicht zufriedenstellen!

13. Oktober 2017

Niedersachsens Viertklässler haben große Probleme mit der Rechtschreibung. Im bundesweiten Kompetenz-Vergleich erzielten die Schüler in diesem Bereich nach Bremen und Berlin besonders schlechte Ergebnisse. So steht es im IQB-Bildungs-Trend, den die Kultusminister-Konferenz am Freitag in Berlin veröffentlicht hat. Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) sagte radio ffn in Hannover, bei der Orthographie sei das grundsätzlich in allen Bundesländern ein schlechtes Ergebnis:

„Da ist in der Tat noch Einiges zu tun. Wir können uns mit den Werten, die wir hier in Niedersachsen erzielt haben, natürlich nicht zufriedenstellen. Allerdings muss man ganz deutlich sagen, dass in Niedersachsen auch der höchste Anstieg nach Baden-Württemberg von Kindern mit Migrations-Hintergrund in den Schulen ist und natürlich Kinder, die die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, auch noch nicht so gut Rechtschreibung können."

Ministerin Heiligenstadt will weiter bei den Grundschulen investieren. Sie will die Schulleitungen entlasten von Verwaltungsaufgaben. Man habe zusätzliche Sozialarbeiter und pädagogische Mitarbeiter für die Schulen jetzt im Einstellungsverfahren. Und man werde noch weiter an Qualitätsverbesserungen in den Grundschulen arbeiten müssen, sagte sie ffn:

"Ich persönlich würde ganz gerne noch weiter die Klassenteiler entsprechend verringern. Dass ist natürlich nur möglich, wenn wir ausreichend Lehrkräfte auch haben. Sie wissen, dass wir gerade im Bereich der Grundschulen im letzten Jahr nicht so viele Lehrkräfte einstellen konnten, wie wir das gerne wollten. Das wird aber zum 1. August 2018, also zum kommenden Schuljahr wieder deutlich besser werden, weil dann entsprechend größere Kohorten das Lehramtsstudium und den Vorbereitungsdienst abschließen werden. Und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir dann auch wieder mehr Grundschullehrkräfte einstellen können."


Lars Könecke
Nachrichtenredaktion

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-222
Mail: l.koenecke(at)ffn.de