Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius im ffn-Interview zur Verkehrssicherheit: „Erwachsene müssen defensiver sein und mehr auf Kinder achten!“!

5. Oktober 2017

Heute früh besuchte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius das ffn-Studio in Osnabrück, um über die Verkehrssituation mit dem Wechsel in die dunkle Jahreszeit zu sprechen. Er betonte, dass die Autofahrer aufgrund der Umstellung der Lichtverhältnisse ihr Augenmerk noch mehr auf das Fahrzeug, die Beschaffenheit der Reifen und Bremsen, vor allem aber die Leuchten, richten müssten. Auch wenn die Niedersächsische Unfallstatistik zum jetzigen Zeitpunkt vergleichbar mit der des Vorjahres sei, sollten insbesondere die Motorradfahrer auf die tief stehende Sonne, auf Laub und auch auf richtige Kleidung achten.

Zum Ende der Herbstferien setzt ffn erneut einen Fokus auf Sicherheit für Kinder und Fairness im Straßenverkehr. Minister Pistorius: „Kinder nehmen den Verkehr anders wahr als wir Erwachsene. Und sie sehen vieles auch nicht aufgrund ihrer geringeren Größe. Deshalb haben sie nicht den Überblick, und sie haben eben auch immer tausend andere Dinge im Kopf, nur nicht den Straßenverkehr. Umso größer ist die Verantwortung von uns Erwachsenen – Auto-, Motorrad- und auch Radfahrer und Fußgänger – auf die Kinder zu achten und uns defensiv zu verhalten.“

Seit 1992 verteilt radio ffn kostenlos die „Achtung Kinder!“-Warnschilder und setzt sich dafür ein, dass Niedersachsens Straßen sicherer werden. Durch die Kampagne „Fair im Verkehr“ werden zudem Schwerpunkte auf zentrale Themen wie Rettungsgassen, Handynutzung am Steuer oder die gegenseitige Rücksichtnahme gesetzt.



Christine Hippchen
Leiterin Unternehmenskommunikation

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-105
Fax. 0511/1666-104
Mail: christine.hippchen(at)ffn.de