ffn-exklusiv: Ministerpräsident Weil prüft Veröffentlichung beider Fassungen der Regierungserklärung!

6. August 2017

Es gibt Vorwürfe gegen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, er habe vor zwei Jahren eine Regierungs-Erklärung zum Abgas-Skandal dem VW-Konzern vorgelegt und der Autobauer habe die Erklärung geschönt. Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin fordert, beide Fassungen zu veröffentlichen---also die alte und die neue. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte dazu dem Sender ffn in Hannover:

"Was mich angeht habe ich damit überhaupt kein Problem. Wir müssen das sicherlich prüfen unter rechtlichen Gesichtspunkten. Aber es wird sich sehr schnell zeigen, dass die Vorwürfe, die jetzt geäußert worden sind, dass die ohne jegliche Substanz sind. Wir haben uns sehr verantwortungsvoll verhalten. Insbesondere auch gegenüber tausenden von Arbeitsplätzen bei Volkswagen. An der harten Kritik, die ich in der Regierungserklärung zum Ausdruck gebracht habe gegenüber dem Vorgehen von Volkswagen ist im übrigen zu erkennen, dass da ein Weichspülen ganz gewiss nicht stattgefunden hat."


Lars Könecke
Nachrichtenredaktion

Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
Stiftstr. 8
30159 Hannover

Tel. 0511/1666-222
Mail: l.koenecke(at)ffn.de