Warnungen und Entwarnungen per Handy!

Bei Amokläufen und Naturkatastrophen ist es wichtig, schnell und vor allen Dingen mit gesicherten Fakten informiert zu werden. Und vor allen Dingen zu wissen, ob Familie und Freunde in Sicherheit sind. Das hat nicht nur der Amoklauf von München gezeigt.

Wir stellen euch hier die Apps Katwarn und NINA und die Funktion Security Check von facebook vor, die euch in solchen Fällen helfen können.


Katwarn

Die App Katwarn, die es kostenlos für iOS, Android und Windows Phone gibt, zeigt euch wo es in eurer Nähe gerade brennt, Unwetter wüten, Bomben entschärft werden oder Schießereien stattfinden. Ihr könnt wählen, ob ihr per E-Mail, SMS oder Push-Nachricht davon erfahren möchtet.
Dafür müßt ihr einfach nur eure PLZ eingeben und ihr werdet informiert, wenn ihr euch in einem Gefahrenbereich befindet.

Leider sind noch nicht alle Behörden an Katwarn angeschlossen. In Niedersachsen sind es zum Beispiel der Landkreis Aurich, Emden, der Landkreis Friesland, der Landkreis Leer, der Landkreis Wittmund, der Landkreis Wesermarsch, Oldenburg, der Landkreis Osnabrück, der Landkreis und Stadt Göttingen und ab Herbst auch Stadt und Region Hannover.

Hier könnt ihr euch die genaue Funktionsweise im Video ansehen:




NINA

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe benutzt seit 2013 die NINA App, die es kostenlos für iOS und Android gibt, die aber auch einfach als Webseite auf dem Smartphone aufgerufen werden kann.

Dort findet ihr Infos, falls irgendwo Giftstoffe austreten oder es einen Großbrand in eurer Nähe gibt. Aber auch Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen sind dort zu finden. Die Daten werden von der Feuerwehr- und Rettungsleitstellen, aber auch dem Zivil- und Katastrophenschutz der einzelnen Bundesländer angeliefert.


Facebook Safety Check

Bei Amokläufen oder Naturkatastrophen habt ihr euch sicher auch schon gefragt, ob Freunde und Verwandte in der Nähe waren oder gar unter den direkt Betroffenen sind.

Dafür hat Facebook den Safety Check eingeführt. Dabei werden eure GPS-Daten überprüft und euch eine Pushnachricht geschickt, wenn ihr in der Nähe eines Gefahrengebiets seid.
Über einen Link in der Nachricht könnt ihr euch dann auf facebook als „in Sicherheit“ markieren oder euch selbst manuell auf der jeweiligen Safety Check-Seite eintragen.

Auf der facebook-Seite seht ihr dann auch, welche Freunde in der Nähe des Gebietes sind und könnt sie ebenfalls anschreiben und um Markierung bitten. So entsteht eine Auflistung aller Freunde, die sich bereits in Sicherheit befinden.

Diese Funktionalität wird zum Glück immer nur freigeschaltet, wenn eine aktuelle Katastrophe passiert ist.

Mehr erklärt dieses Video von facebook: