Spargelrezepte und -infos!

Nicht nur mit Butter, Sauce Hollandaise, Schinken oder Rührei schmeckt Spargel besonders gut. Ihr könnt auch einmal etwas Neues wie Spargel-Ravioli oder Crème brûlée vom Spargel anbieten.
Hier findet ihr leckere und besondere Rezepte, Beilageninfos und Tipps zur Lagerung.


Frischer Spargel schmeckt am besten
Spargel muss frisch sein, damit er seinen typischen Geschmack hat. Deshalb sollte er noch am gleichen Tag gegessen werden, an dem er gestochen wurde. Bei falscher oder zu langer Lagerung verändern sich die Inhaltsstoffe und er schmeckt nicht mehr.
Frischen Spargel erkennt man an den saftigen Schnittenden, dem fest geschlossenen Kopf und daran, dass er prall ist, glänzt und leicht bricht. Außerdem quietscht er, wenn die Stangen aneinandergerieben werden.


Lagerung
Wenn ihr euren Spargel nicht sofort in den Kochtopf werft, solltet ihr ihn in ein feuchtes Tuch wickeln und dann in den Kühlschrank legen. So hält er sich etwa vier Tage.
Ihr könnt rohen, gewaschenen und geschälten Spargel bei -18 Grad Celsius bis zu sechs Monate tiefgefroren lagern. Dabei solltet ihr die Spargelstangen nicht übereinander stapeln, sondern jeweils nur eine Schicht einfrieren. Eingekochter Spargel ist bis zu 12 Monate haltbar.


Was passt zu einem Spargelgericht?
Generell sind es leichte, nicht zu alkoholreiche Weißweine, die gut mit Spargel korrespondieren. Die Experten sehen vor allem im Silvaner einen idealen Begleiter von Spargelgerichten, da dieser Wein geschmacklich zurückhaltend ist und den feinen Aromen des Spargels den Vorrang lässt. Auch ein hochwertiger Rivaner kann eine gute Wahl sein.
Wer zum Spargel eine opulente Sauce Hollandaise oder Buttersauce serviert, sollte eher einen Weißburgunder kredenzen. Als Grundregel für Spargel gilt: Je würziger der Schinken oder das Fleisch, desto kräftiger darf der Wein dazu auftreten.

Als passenden Wein zu Spargel und Krustentieren oder Fisch empfiehlt das Deutsche Weininstitut Weißen Burgunder oder Rivaner. Gedünstete Fischgerichte finden dagegen im Silvaner oder Weißburgunder passenden Begleiter. Bei gebratenem Lachs, Saibling oder Lachsforelle raten die Experten dagegen zu trockenem Riesling.

Am besten zu Grünen Spargel passt ein fruchtiger Rosé, idealerweise Spätburgunder. Auch violetter Spargel hat ein deutlich intensiveres Aroma und seine Bittertöne sind stärker ausgeprägt als beim weißen Spargel. Als willkommenen Begleiter empfiehlt sich ein kräftiger Weißburgunder, beispielsweise aus Baden oder einen frischen fränkischen Rivaner.


Zubereitungsmethoden
Spargel kann man, wie viele andere Gemüsesorten, auf die verschiedenste Art und Weise zubereiten. So könnt ihr ihn schön knusprig in der Pfanne braten, im Ofen super easy garen oder total fix in der Mikrowelle zubereiten.

Topf
Die wohl bekannteste und klassischste Variante den Spargel zu zubereiten, ist im Kochtopf. Hier schält ihr ganz normal den Spargel, salzt das Wasser ein wenig und lasst den Spargel kochen, bis er weich ist. Das Rezept für den Klassiker findet ihr auf spargelseiten.de.

Pfanne
In der Pfanne oder im Wok schmeckt der Spargel besonders gut, da ein super Röstaroma ensteht. Ihr könnt ihn im Ganzen braten oder in kleinere Stücke schneiden. Er passt so zu jedem Fisch-und Fleischgericht und rundet euer Gericht perfekt ab. Probiert doch so zum Beispiel mal gebratenen Spargel im Speckmantel aus. Das Rezept findet ihr auf lecker.de.

Ofen
Spargel aus dem Ofen mausert sich so langsam zum Klassiker. Man kann ihn hier auch sehr einfach und schnell zubereiten. Am besten legt ihr den Spargel dafür auf Alufolie, beträufelt ihn mit Olivenöl und würzt ihn nach Belieben. Nun wickelt ihr den Spargel in die Alufolie und lasst ihn schön im Ofen garen.
Ein weiteres leckeres Spargelrezept, mit dazu passenden Ofenkartoffeln findet ihr auf essen-und-trinken.de.

Mikrowelle
Für die ganz Eiligen unter euch, haben wir hier noch eine super schnelle Zubereitungsmethode. Spargel in der Mikrowelle garen! Es ist so einfach wie es klingt und macht euren Spargel genauso zart.
Befeuchtet dafür einfach vier (am besten am Stück und nicht tropfnass) Küchenpapierblätter und rollt den geschälten Spargel so ein, dass die Enden nicht mehr rausgucken. Nun lasst ihr ihn für 3-4 Minuten bei voller Power dämpfen. Durch diesen Prozess bleiben dem Spargel viele wertvolle Nährstoffe erhalten und er wird schön knackig. Seid allerdings beim rausnehmen der Spargelstangen, aus dem Küchenpapier, vorsichtig, da sich viel Dampf unter dem Papier gebildet hat.
Ein weiteres einfaches Rezept aus der Mikrowelle findet ihr auf mikrowellenkochen.de

Friteuse
Für die etwas kalorienreichere Variante, könnt ihr Spargel auch mal in der Friteuse zubereiten. Dafür schält ihr den Spargel wie gewohnt und paniert ihn. Jetzt nur noch in die Friteuse geschmissen und schon habt ihr mal eine Alternative zu den allseits beliebten Pommes. Probiert es doch mal aus!
Das Rezept dazu findet ihr auf lecker.de.


Hier findet ihr einige leckere Rezept-Variationen mit Spargel:

Grünes Spargeleis (Quelle: www.chefkoch.de)

Zutaten für 10 Portionen:
750ml Milch
12 Eigelb
180g Zucker
1 Prise Salz
200g Crème fraîche
400g Spargel weiß
300g Spargel grün

Weißen Spargel schälen und weich kochen, Fond kann für Suppe verwendet werden, wird hier nicht mehr benötigt. Vom grünen Spargel nur Endstücke abschneiden und mit Schale weich kochen. Gesamten Spargel fein pürieren und durch ein Sieb streichen, es sollten 2/3 des Rohgewichtes übrig bleiben.

Milch und Zucker aufkochen. Eigelb mit Salz glatt rühren und ca 1/3 der kochenden Milch unterrühren. Die Ei-Milchmasse unter Rühren in die kochende Milch geben. Solange weiter erhitzen, bis die Flüssigkeit andickt. Das geht relativ schnell. Die Masse darf auf keinen Fall kochen, sofort aus dem Topf durch ein Sieb in ein anderes Gefäß umfüllen. Kalt stellen, am besten in Eiswasser.
Unter die kalte Eigrundmasse Crème fraîche und Spargelpüree heben und in einer Eismaschine frieren.


Das besondere Spargelmenue kreiert vom Hotel Weserschlößchen in Nienburg

  • Geeistes Spargelsüppchen mit Nordseekrabben und Avocado
  • Gebratenes Steinbeißerfilet mit Limettenhollandaise
  • Spargelmix und Apfelrisotto mit Ziegenfrischkäse
  • Spargelparfait mit gegrillter Tandoorie Ananas

Rezept für 4 Personen

- Vorspeise -

1 Avocado
200 g Nordseekrabben
500 g geschälten Spargel
200 ml Sahne, 30 ml weißen Balsamico
1 Zitrone, etwas Butter, Salz, Zucker, Pfeffer

Wasser mit Butter, Zitrone, Salz und Zucker zum Kochen bringen, Spargel dazugeben und weich kochen (ca. 20 Minuten).
Die Sahne mit 100 ml Spargelfond mischen, abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker, dann kalt stellen. Den Spargel dazugeben und mit einem Zauberstab oder Blitzhacker fein mixen. Die Avocado schälen, vom Kern befreien und in sehr feine Würfel schneiden. Die Nordseekrabben mit den Avocadowürfeln und Balsamico mischen, abtropfen lassen, auf vier Teller aufteilen.

- Hauptgericht -

700 g Steinbeißerfilet
1 Biolimette, 2 Eigelbe, etwas Spargelfond
250 g Butter, Salz, Zucker, Pfeffer
1 kg grünen Spargel
1 kg geschälten weißen Spargel
1 Zitrone, etwas Butter, Salz, Zucker
200 g Risottoreis (Arborio)
etwas Butter, 1 Zwiebel
2 grüne saure Äpfel z.B. Granny Smith
150 g Ziegenfrischkäse
500 ml Brühe

Den weißen Spargel in Wasser mit Zitrone, Salz und etwas Zucker bissfest kochen (je nach Geschmack), danach den grünen Spargel am Ende abschneiden und das untere Drittel schälen. Jetzt kurz im Spargelwasser blanchieren, dann den grünen Spargel mit etwas Butter in einer Pfanne garziehen lassen. Den Steinbeißer mit Salz und Pfeffer etwas würzen und in einer Pfanne mit Butter langsam von beiden Seiten goldbraun braten.
Für die Hollandaise die Butter in einem Topf klären. Die Limettenschale mit einer feinen Reibe abreiben, anschließend auspressen. Den Saft zusammen mit dem Abrieb, den Eigelben und etwas Spargelfond in einer Schüssel auf dem Wasserbad heiß aufschlagen, nun die Butter langsam unterrühren. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, die Würfel zusammen mit dem Reis und Butter in einem Topf anschwitzen bis die Zwiebeln glasig werden. Langsam mit der warmen Brühe angießen und ständig rühren bis der Reis gar ist und eine sämige Konsistenz hat. Die Äpfel schälen und in feine Würfel schneiden, anschließend die Würfel zusammen mit dem Ziegenfrischkäse unter das Risotto rühren.

- Dessert -

750 ml Milch
12 Eigelbe, Prise Salz
200 g Creme fraiche
400 g weißer Spargel
300 g grüner Spargel
1 Ananas, Tandoorie Gewürz

Den weißen Spargel schälen und weich kochen. Von dem grünen Spargel die Endstücke abschneiden und ebenfalls weich kochen. Den gesamten Spargel fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Milch und Zucker mit einer Prise Salz aufkochen. Die heiße Milch langsam auf die Eigelbe gießen und alles zusammen bis zur Rose abziehen und dann kalt stellen. Unter die kalte Milch das Spargelpüree und Creme fraiche rühren. Alles in einer kleinen mit Frischaltefolie ausgelegten Kastenform gefrieren lassen. Die Ananas schälen und vom Strunk befreien, in Scheiben schneiden und mit etwas Zucker und Tandooriegewürz bestreuen und auf dem Grill goldbraun anbraten.


Crème brûlée vom Spargel

Zutaten für 4 Portionen:
500 g weißer Spargel
Salz
60 g Pinienkerne
1 Vanilleschote
250 g Sahne
40 g Zucker
5 Eigelb
4 TL brauner Zucker

Zubereitung:
Den Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden und im schwach gesalzenen Wasser etwa 20 Minuten garen. Den fertigen Spargel herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in einem Küchentuch gut auspressen. Den Spargel mit den Pinienkernen zusammen pürieren. Den Backofen auf 120° C vorheizen.
Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Die Sahne mit Vanilleschote und -mark sowie Zucker aufkochen lassen und mit dem Püree und den verquirlten Eiern verrühren.
Die Masse durch ein feines Sieb streichen und in ofenfeste Förmchen füllen. Diese im Wasserbad 1 Stunde im Ofen garen, dann herausnehmen und abkühlen lassen (nicht im Kühlschrank, da die Crème leicht fremde Gerüche annimmt).
Die Crème kurz vor dem Servieren mit etwa 1 TL braunem Zucker bestreuen und diesen mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Bruschetta mit grünem Spargel

Zutaten für 4 Portionen:
150 g grüner Spargel
5 EL Olivenöl
200 g gewürfelte Tomaten
1/2 Bund Basilikum
8 Scheiben dick geschnittenes Ciabatta
30 g Parmesan
Salz und Pfeffer
evtl. Frühlingszwiebeln und Knoblauch

Zubereitung:
Spargel waschen, im unteren Drittel schälen. In Würfel schneiden. Köpfe ganz lassen.
Spargel in 3 EL Öl 2-3 Minuten bissfest braten, kurz die vorher in Würfel geschnittenen Tomaten hinzugeben (nach Belieben kann man auch ein paar Frühlingszwiebelringe oder Knoblauch dazugeben), anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Das Basilikum klein rupfen und zu den anderen Zutaten geben.
Die Brotscheiben auf einem Backblech verteilen. Mit dem restlichen Öl beträufeln. Auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 200° C 3-4 Minuten knusprig rösten. Anschließend heraus nehmen.
Spargel und Tomaten- Mischung darauf verteilen. Mit Parmesan bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 20 min.


Exotische Spargel-Kokos-Suppe

Zutaten für 4 Portionen:
500 g weißer Spargel
4 Stangen Zitronengras
1 Lauchzwiebel
2 Knoblauchzehen
25 g Ingwer
1 TL Öl
200 ml Kokosmilch
1 Liter Wasser
1 Gemüsebrühwürfel
2 EL Sesam
1 TL Sesamöl

Zubereitung:
Spargel waschen, schälen und die Enden abschneiden. Äußere Blätter vom Zitronengras entfernen und die Stangen der Länge nach halbieren. Lauchzwiebel putzen, waschen und klein schneiden. Knoblauch abziehen und durchpressen. Ingwer schälen und reiben.
Spargelschalen und Zitronengras ca. 10 Min. kochen. Dann abschütten und das Wasser dabei aufheben.
Spargelköpfe abschneiden und den restlichen Spargel in Stücke schneiden. Zusammen mit den übrigen Zutaten in heißem Öl andünsten. Das Spargelwasser nun aufgießen. Gemüsebrühwürfel und Kokosmilch zugeben. Aufkochen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Min. garen. Suppe durch ein Sieb gießen.
Spargelköpfe von den restlichen Stücken trennen und beiseite stellen. Suppe und Spargelstücke weitere 5 Min. garen. Dann pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargelköpfe nun als Einlage in die Suppe geben und ca. 4 Min. darin garen.
Suppe mit Sesam bestreut und mit Sesamöl beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: ca. 40 min.


Thailändischer Spargel mit Jakobsmuscheln

Zutaten für 2 Portionen:
60 ml Pflanzenöl
1 Bund thailändischer Spargel (alternativ auch grüner Spargel)
4 Knoblauchzehen
2 Schalotten
500 g geputzte Jakobsmuscheln
2 EL Fischsauce
1 TL schwarzer Pfeffer
150 ml Kokosmilch
etwas Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung:
Den Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Schalotten schälen und in sehr dünne Ringe schneiden.
Die Hälfte des Öls in einem Wok erhitzen und den Spargel darin für ca. 2 Minuten pfannenrühren. Dann herausnehmen und zur Seite stellen.
Im restlichen Öl nun Knoblauch und Schalotten so lange anbraten, bis sie duften. Die Jakobsmuscheln hinein geben und ca. 1 bis 2 Minuten pfannenrühren.
Den Spargel zurück in den Wok geben. Fischsauce, schwarzer Pfeffer und Kokosmilch dazu geben und noch 3 bis 4 Minuten braten. Mit Koriandergrün garniert servieren.
Tipp: Dieses Gericht kann auch sehr gut mit Shrimps oder festfleischigem Fisch gemacht werden.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel-Ravioli mit Garnelen

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Mehl
2 Eier
1 Eigelb
Salz und Pfeffer
3-4 EL Olivenöl
400 g grüner Spargel
400 g weißer Spargel
100 g Käse (Bel Paese, milder ital. Schnittkäse; ersatzweise Butterkäse)
1 Zehe Knoblauch
1/2 Bund Basilikum
12 Garnelen (roh und geschält)
3 EL Butter

Zubereitung:
Aus Mehl, 2 Eiern, 1/2 TL Salz und 2 TL Öl einen glatten elastischen Teig kneten. 30 Minuten kühl stellen. Inzwischen Spargel schälen und in Salzwasser kochen, abschrecken. 200g grünen Spargel für die Füllung fein würfeln, übrigen Spargel in ca. 5 cm große Stücke schneiden.
Käse fein würfeln, mit Eigelb und Spargelwürfeln mischen. Salzen und pfeffern. Teig ausrollen und je 1 TL Füllung daraufgeben. Andere Teigplatte darauflegen, leicht andrücken und mit einem Teigrad Ravioli teilen. In Salzwasser 5-6 Min. kochen.
Knoblauch in Scheiben, Basilikum in Streifen schneiden. Garnelen von jeder Seite 2-3 Min. im übrigen, heißen Öl braten, salzen, pfeffern. Herausnehmen, warm stellen. Knoblauch in 1 EL Butter in der Pfanne dünsten. Ravioli, Spargel, Basilikum darin schwenken. Ravioli, Spargel und Garnelen auf Tellern anrichten, mit übriger heißer Butter beträufeln.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel mit Gorgonzola

Zutaten für 4 Portionen:
1 kg grüner Spargel
Salz und Pfeffer
50 g Butter
Zucker
2 EL Zitronensaft
250 g milder Gorgonzola
1 m.-große Tomate
1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
Spargel waschen und das untere Drittel schälen. Salzwasser mit 1 EL Butter, etwas Zucker und dem Zitronensaft erhitzen und Spargel ca. 12 Min. garen. Gorgonzola in Scheiben schneiden.
Spargel abgießen, auf einer hitzebeständigen Platte anrichten, die Enden mit Gorgonzola belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 4 Min. gratinieren.
Tomate in kleine Würfel schneiden. Restliche Butter erhitzen, Tomatenwürfel und Petersilie hinzugeben, kurz dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Spargel verteilen.

Zubereitungszeit: ca. 20 min.


Bechamelkartoffeln mit Spargel

Zutaten für 4 Portionen:
500 g weißer Spargel
500 g grüner Spargel
600 g geschälte, in 1 cm Scheiben geschnittene, Kartoffeln
250 g geräucherter Schinken (1 cm dicke Streifen)
40 g Butter
40 g Mehl
600 ml Milch
150 ml Sahne
50 g geriebener Parmesan
Salz
Butter
Zucker
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffelscheiben in Salzwasser weich kochen, abseihen und ausdämpfen lassen. Den weißen Spargel ganz, den grünen im unteren Drittel schälen und beide in 3 cm Stücke schneiden.
1 Liter Wasser mit 2 TL Salz, 1 EL Zucker und 1 EL Butter zum Kochen bringen, die weißen Spargelstücke 5 Minuten darin kochen, dann die grünen Spargelstücke dazu geben und nochmals 5 Minuten kochen, danach abseihen.
Aus 40 g Butter und dem Mehl eine helle Einbrenn bereiten, mit der kalten Milch und dem Obers aufgießen, gut durchquirlen, salzen und 15 Minuten köcheln lassen, damit der Mehlgeschmack vergeht.
Die Schinkenstreifen in wenig Butter leicht anbraten. Kartoffelscheiben, Spargelstücke und Schinkenstreifen in die Bechamel geben und 1 mal kurz aufkochen lassen. Den Parmesan dazugeben und die Sauce mit Cayennepfeffer abschmecken.

Zubereitung: ca. 30 min.


Spargel Frühlingssalat

Zutaten für 4 Portionen:
1 kg weißer Spargel
1 Bund Radieschen
2 Möhren
Kräuter der Saison (Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, usw.)
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung:
Die Radieschen waschen. Den Spargel schälen, die Möhren putzen und beides in Stücke bzw. Scheiben schneiden. Beides zusammen in Wasser ca. 8 Minuten kochen, aus dem Wasser herausnehmen und in einer Salatschüssel abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Radieschen in Scheiben schneiden und zum abgekühlten Spargel geben.
Aus Öl, Zitronensaft, etwas Spargelsud, den gehackten Kräutern, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette zubereiten und über das Gemüse geben. Alles gut durchrühren und ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 20 min.


Feldsalat mit gebratenem Spargel

Zutaten für 4 Portionen:
1 kg mitteldicker Spargel
250 g Feldsalat
5 Tomaten
150 g Schafskäse
30 g gehackte Walnüsse
3 EL Öl zum Braten
Salz und Pfeffer
6 EL Balsamico
4 EL (Walnussöl)
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Spargel waschen, schälen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Öl (zum Braten) in eine Pfanne geben und erhitzen. Den Spargel ca. 10 Minuten (evtl. auch etwas mehr) goldbraun braten. (Achtung: Zuerst dauert es lange, bis er anfängt zu bräunen, dann geht es ganz schnell!) Mit Salz, Pfeffer, der Prise Zucker und ca. 3 EL Essig würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen.
Feldsalat säubern, Tomaten waschen und schneiden. Beides auf 4 Tellern verteilen. 3 EL Essig, Salz, Pfeffer und Walnussöl verquirlen, abschmecken und über den Salat geben. Den warmen Spargel aus der Pfanne nehmen und auf den Tellern anrichten. Den Schafskäse in Würfel schneiden und über den Salat geben. Die noch warme Vinaigrette aus der Pfanne über dem Salat verteilen. Zum Schluss mit den gehackten Walnüssen bestreuen.
Tipp: Ruhig etwas mehr von der warmen Vinaigrette machen und mit Baguette- oder Fladenbrot aufsaugen.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel-Vanille-Suppe

Zutaten für 4 Portionen:
500 g weißer Spargel
100 g grüner Spargel
1 Liter Gemüsebrühe
1 Vanilleschote
250 g Sauerrahm
1 EL Mehl
60 ml Sahne
Zitronensaft
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
Spargel schälen, den grünen nur im unteren Teil, Enden abschneiden.
Gemüsebrühe aufkochen, Spargel darin bissfest garen, herausnehmen und kalt abschrecken.
Grünen Spargel in Stücke schneiden, vom weißen Spargel die Spitzen abschneiden und für die Einlage beiseite legen.
Restlichen weißen Spargel in Stücke schneiden, mit der Vanilleschote in die Suppe geben, solange kochen bis der Spargel ganz weich ist. Dann fein pürieren. Rahm mit Mehl verrühren und mit dem Obers in die Suppe rühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat abschmecken.
Die weißen und grünen Spargelstücke in der Suppe erwärmen und anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 40 min.


Rucola-Spargel-Suppe

Zutaten für 4 Portionen:
2 Bund Rucola
300 g grüner Spargel
150 g Schmand
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1,2 Liter Gemüsebrühe
50 ml Weißwein
500 g Kartoffeln

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch hacken, kurz andünsten. Gewürfelte Kartoffeln dazugeben, kurz mitdünsten, mit der Brühe angießen. Wenn die Kartoffeln gar sind, Schmand und Rucolablätter zugeben, Suppe durchmixen. Weißwein zugeben, Spargel in dünnen Scheiben zugeben und bissfest ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.

Zubereiungszeit: ca. 30 min.


Spargel in Basilikum-Spargel-Sauce

Zutaten für 2 Portionen:
1 kg weißer Spargel
1/2 Liter Gemüsebrühe
1 Zwiebel
30 g Butter
1 Bund Basilikum
50 g Schmand oder Joghurt
Salz und Pfeffer
Muskat
Zucker
Limettensaft

Zubereitung:
Den Spargel schälen und holzige Enden abschneiden. Die Schale 10 Minuten in 1/2 Liter Brühe kochen. Die Spitzen vom Spargel abschneiden. Die Hälfte der Stangen in kleine Stücke schneiden, und beiseite stellen. Den Rest wie gewohnt kochen, 10 Minuten vor Ende der Kochzeit die Spargelspitzen dazu geben.
Die Spargelstückchen mit der gewürfelten Zwiebel in einer Pfanne mit heißer Butter glasieren, dann 200 ml Spargelbrühe vom Auskochen der Schalen dazu geben und 10 Minuten zugedeckt kochen. Basilikumblätter und Schmand dazu geben und die Sauce fein pürieren. Mit Salz, Muskat, Zucker und Limettensaft abschmecken.
Kurz heiß werden lassen, dann den gekochten Spargel mit der Sauce überziehen und heiß servieren.
Dazu passen Kartoffeln und Schnitzel!

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel asiatisch

Zutaten für 4 Portionen:
30 Stangen weißen dicken Spargel
3 EL Sesamöl
500 g Hähnchenbrust
1 rote Paprikaschote
100 g frische Zuckerschoten
100 g Sojasprossen
1 Glas Bambussprossen
200 ml Kokosmilch
100 g eingeweichte Glasnudeln
1 EL Tandoori Masala
1 Msp. gemahlenes Zitronengras
1 Msp. Chilipulver
1 Prise Salz
gemahlener Koriander

Zubereitung
Spargel schälen und schräg in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Hähnchenbrust waschen und in Stücke schneiden (ca. 1qcm). Paprika waschen, halbieren, Strunk, Kerne und Scheidewände entfernen und in feine Streifen schneiden.
Sesamöl im Wok erhitzen und die Spargelstücke darin anbraten (sie dürfen ruhig kräftig Farbe annehmen) und Zitronengras darüber streuen. Nun Paprika, Hähnchen, Zuckerschoten und Chilipulver zugeben und etwa 5 min unter Rühren mitbraten. Sprossen und eingeweichte, abgetropfte Glasnudeln zugeben und ein paar Minuten mitgaren.
Anschließend mit Kokosmilch ablöschen und mit Salz, Koriander und Tandoori (bitte beim Einkauf darauf achten, dass die Würzmischung nicht den Farbstoff Azorubin E122 enthält. Wird als gesundheitsschädlich eingestuft!) pikant abschmecken.
Als Alternative zum Hähnchen können auch rohe, geschälte Riesengarnelen verwendet werden.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel-Cannelloni

Zutaten für 4 Portionen:
1,5 kg grüner Spargel
8 Lasagneplatten
1 Zwiebel
1 EL Öl
Salz und Pfeffer
Fett für die Form
150 ml instant Hühnerbrühe
400 g Sauce Hollandaise
1/2 Bund Kerbel
1/2 Bund glatte Petersilie
2 EL mittelscharfer Senf
8 Scheiben gekochter Schinken
2 Eigelb
100 g Parmesan
Salzwasser

Zubereitung:
Den Spargel waschen, unteres Drittel schälen, Enden abschneiden, Stangen in Salzwasser 5 Minuten vorkochen, in kaltem Wasser abschrecken, und abtropfen lassen.
Lasagneplatten im Spargelwasser 3 - 4 Minuten kochen, kalt abschrecken, auf ein feuchtes Tuch legen.
Die Zwiebel abziehen und fein würfeln, in Öl anschwitzen, Hühnerbrühe angießen und Soße Hollandaise zufügen. Soße 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken. Die Kräuter waschen und trockenschütteln. Einige Blätter zum Garnieren beiseitelegen, die Restlichen abzupfen und fein hacken.
Den Backofen auf 225 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Die Lasagneplatten mit Senf bestreichen, je 1 Scheibe Schinken und einige Spargelstangen darauf legen und in die Lasagneplatten einrollen.
Die Soße vom Herd ziehen, Eigelbe und Kräuter rasch unterrühren.
Eine große Auflaufform einfetten. 2/3 der Soße in die Form geben, Spargelröllchen hineinsetzen, übrige Soße über die Spargelröllchen geben. Parmesan reiben und darüberstreuen. Die Spargelspitzen mit Alufolie abdecken.
Den Auflauf im Backofen 15 - 20 Minuten (mittlere Schiene) überbacken und mit den übrigen Kräutern garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 min.


Spargel-Quiche

Zutaten für 4 Portionen:
250 g Mehl
Salz, Pfeffer
125 g Butter
Butter zum Ausfetten
800 g grüner Spargel
1 Liter Gemüsebrühe
200 g geriebener Käse (z.B. Gouda)
200 ml Sahne
4 Eier
Muskat
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Mehl, eine Prise Salz, in Stücke geschnittene Butter und 2-3 EL kaltes Wasser zu einem glatten Teig kneten. In Folie wickeln, ca. 1 Std. kühlen.
Inzwischen Spargel putzen, holzige Enden abschneiden, in heißer Gemüsebrühe 2-3 Min. vorgaren. Herausnehmen, abtropfen lassen.
Ofen auf 200° C vorheizen. Teig ausrollen, in eine gefettete Springform legen. 10 Min. vorbacken. Herausnehmen. Spargel gleichmäßig darauf verteilen. Gouda, Sahne, Eier verquirlen, würzen, darüber gießen. Weitere 25 Min. backen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Std.


Spargel-Lasagne

Zutaten für 4 Portionen:
500 g grüner Spargel
12 Lasagneplatten
50 g Butter
500 ml Spargelsud
100 ml Weißwein
100 g Schafskäse
Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker
50 g Mandeln (Mandelblättchen)
150 g Schinken
250 g Brokkoli
1 Zucchini
250 g Champignons
Butter in Flöckchen geschnitten
n. B. Parmesan & Fett für die Form

Zubereitung
Spargelenden abschneiden. Spargelstangen in siedendem Wasser (mit Salz, Zucker und etwas Butter versetzt) ca. 10-15 Min. kochen.
Butter und Mehl anschwitzen und mit 500 ml von dem Spargelsud aufgießen. Weißwein dazugeben und so lange warten, bis die Masse halbwegs eingedickt ist. Dann kommt noch der Schafskäse mit in die Sauce. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Mandelblättchen anrösten. Brokkoli kurz blanchieren. Champignons und Zucchini putzen und in Scheiben schneiden.
Eine Auflaufform ein wenig einfetten. Als erste Schicht Lasagneplatten, als zweite Schicht gebratene Mandelblättchen, Champignons, Brokkoli und Zucchini einfüllen. Die Sauce darüber verteilen. Den Schinken darauf geben und nochmals die Lasagneplatten einschichten. Dann den Spargel auflegen und Sauce darüber verteilen. Schinken darauf geben und wieder eine Schicht Lasagneplatten darauflegen. Die restliche Sauce auf den obersten Lasagneplatten verteilen und eine dicke Parmesanschicht darüber streuen. Zum Schluss mit ein paar dünnen Butterstückchen belegen. Die Form mit Alufolie abdecken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Umluft ca. 30 Minuten garen. Nach 20 Minuten bereits die Alufolie von der Form nehmen.

Zubereitungszeit: ca. 45 min.


Spargel-Risotto (Risotto agli asparagi)

Zutaten für 4 Portionen:
1 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 Zwiebel
400 g Spargel-Spitzen oder grüner Spargel
350 g Arborio Reis (feiner Risottoreis)
1/4 Liter Weißwein (trocken)
1 Liter Brühe
4 EL geriebener Parmesan
2 EL Sahne
Salz und Pfeffer je nach Geschmack

Zubereitung:
Die gehackte Zwiebel in Öl und Butter andünsten. Die Spargelspitzen zugeben und unter Wenden mitdünsten. Den Reis einstreuen und ebenfalls unter Wenden mehrere Minuten mitdünsten. Mit Wein ablöschen und diesen verkochen lassen. Etwas Brühe zugießen und den Reis so al dente garen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann die Sahne unterrühren, um den Garvorgang zu stoppen. Anschließend etwa die Hälfte des Parmesan unterrühren. Den restlichen Parmesan vor dem Servieren darüber streuen.

Zubereitungszeit: ca. 20 min.<div


Spargelsalat mit Pfefferminz-Dressing

Zutaten (4 Personen)
700 g Spargel
2 EL Pinienkerne
1 Kopfsalat
6 EL Joghurt
2 EL Traubenkernöl
2 EL Zitronensaft
abger. Schale einer unbeh. Limette
Cayennepfeffer
Kräutersalz
Edelsüßes Paprikapulver
2 Bund Pfefferminze

Zubereitung
1. Den Spargel gründlich schälen und die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen in ca. 5 cm breite Stücke teilen.

2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Kopfsalat putzen, abbrausen, trocken schleudern, in mundgerechte Stücke zupfen.

3. Den Joghurt mit dem Traubenkernöl, dem Zitronensaft, der Limettenschale sowie Cayennepfeffer, Kräutersalz und Paprikapulver zu einem Dressing verrühren. Die Pfefferminze abbrausen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Unter die Marinade ziehen.

4. Die Salatblätter in einer großen Schüssel anrichten. Spargelstücke im Pfefferminz - Dressing ca. 5 Min. marinieren und auf den Salat geben. Das Gericht vor dem Servieren mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen. Dazu schmeckt knuspriges Baguette.


Spargeltorte

Zutaten
250 g Weißbrot
100 g Butter
400 g Spargel (gemischt weiß und grün)
125 g Schinken
4 Eier
1/8 l Milch
1/8 l Süße Sahne
3 El geriebenen Käse

Zubereitung
1. Die Rinde vom Weißbrot entfernen und der Länge nach in Scheiben schneiden, von beiden Seiten mit der flüssigen Butter beträufeln und in eine runden Backofenfesten form auslegen.

2. Spargelstangen bissfest kochen, sternförmig verteilen. Schinken in sehr kleine Würfel schneiden und darüber verteilen. Eier, Milch, Sahne, Gewürze und den Käse miteinander vermengen, dies dann über die Torte verteilen. im Backofen bei 200° C etwa 15 Minuten backen.


Lachs-Piccata mit Spargel-Kompott

Zutaten (4 Personen)
500 g Spargel
2 Eier
2 Schalotten
Zitronensaft
Olivenöl
Trüffelöl
Salz
frisch gemahlenen Pfeffer
2 Eier
50 g geriebenen Parmesan
Mehl
8 dünne Lachstreifen
Salz

Zubereitung
1. Spargel schälen, im Salzwasser kochen, in Eiswasser abschrecken, trocken tupfen und schräg in 1,5 cm dicke Stücke schneiden.

2. Zwei Eier hart kochen und fein hacken. Eine Vinaigrette mit Zitronensaft, Olivenöl, Schalotten und Salz und Pfeffer herstellen. Mit Trüffelöl abschmecken und den Spargel 1 Std. darin marinieren.

3. Aus den anderen zwei Eiern und dem Käse einen Teig herstellen. Den Lachs würzen, in Mehl wenden und durch den Teig ziehen. Bei geringer Hitze braten.

4. Spargel-Kompott auf Tellern anrichten. Lachstranchen anlegen und mit Petersilie dekorieren.


Spargel-Pizza

Zutaten
Für den Pizza Teig
300 g Mehl
100 ml Wasser
1/4 Würfel Hefe
1 Prise Salz
1 EL Olivenöl
Pizza Belag mit Spargel
150 g weißer Spargel
2 EL Olivenöl
100 g Krabben
4 Scheiben Frühstücksspeck in dünne Streifen geschnitten
1 EL Oregano
1 TL Basilikum
100 g Mozzarella
1 TL Salz
400 g passierte Tomaten

Zubereitung
1. Die Hefe im lauwarmen Wasser verrühren 1 EL Mehl zugeben und ca. 10 Min. bei 40° C gehen lassen. Mit der Küchenmaschine unter das Mehl geben, Olivenöl und Salz zufügen und zu einem festen Teig kneten. Nun an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Danach nochmals durchkneten und wieder ca. 30 Min. gehen lassen.

2. Wenn der Pizzateig das zweite Mal gegangen ist, ausrollen und in eine auf 40° C vorgewärmte Pizzabackform legen. Inzwischen den Spargel schälen, quer und längs halbieren. In Olivenöl sanft etwa 8 Min. braten. Die passierten Tomaten mit Salz, Oregano und Basilikum würzen. Mit einem Esslöffel die Tomatenmasse auf dem Boden verteilen.

3. Darauf den Frühstücksspeck verteilen. Den Spargel sternförmig auf die Pizza legen. Die Krabben dazwischen verteilen. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig verteilen. Backofen auf 300° C vorheizen. Backzeit bei Ober- und Unterhitze bei 300° C 10 Minuten - mittlere Schiene.


Spargel-Schinken-Terrine auf Kräuter-Vinaigrette

Zutaten (4 Personen)
250 g weißer Spargel
250 g grüner Spargel
200 g gekochter Vorderschinken
12 Kirschtomaten
1,5 EL Schnittlauch
1,5 EL Petersilie
1 Schalotte
4 EL Sauerrahm
3 EL Schmand
7 Blätter Gelatine
2 Tomaten
100 ml Spargelbrühe
8 TL kaltgepresstes Rapsöl
4 EL Obstessig
1 EL junger Majoran
1 Kresse
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Weißen Spargel in Richtung Schnittende schälen, grünen Spargel nur im unteren Drittel. In leicht gesalzenem Wasser mit einer Prise Zucker bissfest garen, abtropfen und abkühlen lassen. Enden etwas abschneiden. Weißen Spargel quer halbieren (oder dünne Stangen nehmen).

2. Tomaten häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kirschtomaten säubern und vierteln. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 80 g Schinken in Streifen schneiden, mit den Spargelenden vermengen und mit einem Mixstab anpürieren. Schmand, Sauerrahm und etwas Spargelbrühe zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, glatt mixen und die ausgedrückte Gelatine unterziehen.

3. Eine Terrinenform etwas anfeuchten, mit Klarsichtfolie ausschlagen und mit den übrigen Schinkenscheiben auslegen. Etwas Gelatinemasse in die Form füllen, beide Spargelsorten einlegen und wieder etwas Gelatinemasse eingießen. Tomatenwürfel darüber streuen, so weiter aufschichten, bis die Form voll ist. Restmasse darüber verteilen, etwas anklopfen und mit Schinkenstreifen abdecken. Folie schließen und über Nacht oder mindestens 4-5 Stunden kalt stellen. Danach stürzen, Folie entfernen und in Scheiben schneiden.

4. Für die Vinaigrette: Schalotte schälen, in feine Würfel zerteilen. Schnittlauch und Petersilie säubern, fein hacken und mit Obstessig sowie dem kalt gepresstem Rapsöl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kresse abschneiden. Majoran abrebeln.

5. Anrichten: Terrinenscheiben auf Tellern anrichten, Vinaigrette rundum angießen, Kirschtomaten, Kresse und Majoran rundum verteilen.


Omelett mit Spargel und Schafskäse

Zutaten (2 Personen)
16 Stangen Spargel
Salz
20 g Butter
Zucker
80 g Schafskäse (Feta)
4 Bärlauchblätter
6 Eier
2 EL Schlagsahne
weißer Pfeffer
4 EL Öl

Zubereitung
1. Die Spargelstangen schälen, Enden abschneiden. Spargel in kochendem Salzwasser mit Butter und 1 Prise Zucker 5-7 Minuten kochen, dann mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen. 6 Spargelstangen schräg in dünne Scheiben schneiden. Schafskäse zerbröseln, Bärlauchblätter längs in feine Streifen schneiden.

2. Für 1 Omelett je 3 Eier mit 1 EL Sahne, Salz und Pfeffer verschlagen. 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne (28 cm Ø) erhitzen, die Hälfte der Spargelscheiben darin anbraten, die Eiermischung hineingeben und bei milder Hitze 3 Minuten stocken lassen. Mit 40 g Schafskäse bestreuen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 6-7 Minuten stocken lassen. 5 Spargelstangen und die Hälfte der Bärlauchstreifen in das Omelett legen, zusammenklappen und zugedeckt weitere 2-3 Minuten bei milder Hitze garen.


Spargelauflauf mit Mozzarella und gekochtem Schinken

Zutaten (3-4 Personen)
ca. 1,5 kg Spargel
Salz
1 EL Butter
1 TL Zucker
16 Blätter frisches Basilikum
3x125 g Mozzarella
Pfeffer
8 große Scheiben gekochten Schinken
100 g Butter
1-2 EL trockener Weißwein oder Zitronensaft

Zubereitung
1. Den frischen Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden; beim Grünspargel nur das untere Drittel schälen. Spargel in ausreichend Wasser mit wenig Salz, Zucker und 1-2 EL Butter ca. 10-20 Minuten mehr oder weniger bissfest garen. Spargel anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.

2. Den Spargel auf in einer Auflaufform anrichten. Basilikumblätter halbieren. Mozzarella in 16 Scheiben Schneiden, mit Pfeffer würzen und jeweils mit einem halben Basilikumblättchen belegen. Schinkenscheiben halbieren und um die Mozzarellascheiben wickeln. Schinken-Mozzarella-Päckchen auf den Spargel in die Auflaufform legen. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 220° C gratinieren bis der Mozzarella-Käse leicht geschmolzen ist.

3. Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Die restlichen Basilikumblätter klein hacken und zur zerlassenen Butter geben. Sauce kurz anbräunen lassen und mit Pfeffer und wenig Salz würzen. Abschließend mit Weißwein oder Zitronensaft abschmecken.


Spargel-Erdbeer-Salat

Zutaten (4 Personen)
500 g Spargel
200 g Erdbeeren
1 Kopf Romana Salat
2 EL Pinienkerne
4 EL Rapsöl
1 TL frischer Thymian
4 ELWeißweinessig
2 EL Olivenöl
100 g trockener Frischkäse
Pfeffer
Salz

Zubereitung
1. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe goldgelb anrösten. Romana Salat zerlegen, waschen und trocken schleudern. In mundgerechte Stücke reißen und auf 4 Teller verteilen.

2. Die Erdbeeren gründlich waschen, Stängelansätze entfernen, vierteln und auf dem Salat verteilen. Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen, angetrocknete Stellen abschneiden, und in 3 cm lange Stücke schneiden. Die Spargelspitzen zurück behalten.

3. Mit Rapsöl und Thymian bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten. Die Spargelspitzen zugeben, kurz anbraten. Mit einer Tasse Wasser und dem Weißweinessig ablöschen und 5 Minuten garen.

4. Vom Herd nehmen, Olivenöl zugeben und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Abkühlen lassen. Den lauwarmen Spargel mit dem Sud über den Salat verteilen. Klein gewürfelten Schafskäse oder Feta darüber verteilen.


Spargel-Basilikum-Omelett

Dieses leckere vegetarische Spargelrezept ist wirklich einfach und schnell gemacht. Alles was ihr hierfür benötigt ist grüner Spargel, ein wenige Parmesankäse, Olivenöl, Eier und Gewürze zum Abschmecken. Probiert es einfach mal aus!
Das komplette Rezept findet ihr auf eatsmarter.de.


Spargel im Mortadella-Hemd

So raffiniert, wie dieses Rezept klingt, so lecker schmeckt es auch. Für dieses feine Ofengericht benötigt ihr lediglich grünen Spargel, Mortadella (oder wahlweise Kochschinken), Gouda, Gemüsebrühe, Milch und Gewürze. Das komplette Rezept findet ihr auf essen-und-trinken.de. Also ab in den Ofen damit!