Gut Schlafen auch im Sommer!

Schon wieder eine unruhige Nacht gehabt? Vor allem in den Sommermonaten fällt es uns schwer, gut zu schlafen. Entweder ist es zu heiß oder nicht dunkel genug oder oder..
Aber auch im Winter gibt es Einiges, das ihr beachten solltet. Was genau lest ihr hier.


Was tun bei heißen Sommernächten?

Tipp Nr. 1: Haltet eine konstante Temperatur im Schlafzimmer
Vor allem im Sommer ist es meistens sehr warm in den Schlafzimmern. Lasst tagsüber die Vorhänge zugezogen oder die Jalousien runter und lasst die Fenster geschlossen. Abends vor dem Schlafengehen könnt ihr das Fenster dann auf Kipp stellen. Außerdem sorgen nasse Tücher vor dem Fenster ebenfalls für eine Erfrischung. Ihr könnt auch einen Ventilator benutzen, solange dieser keinen Zug verursacht.

Tipp Nr. 2: Duscht lauwarm
Die Dusche reguliert eure Körpertemperatur auf 35,5 Grad. Duscht auf keinen Fall kalt! Dann ziehen sich nämlich die Gefäße zusammen und der Körper kann die Wärme nicht mehr so gut aus dem Körper abtransportieren. Falls ihr eine Badewanne habt, beruhigen Badezusätze wie Kamille, Lavendel oder Baldrian.

Tipp Nr. 3: Deckt euch zu
In der Nacht kühlt das Schlafzimmer ab. Wenn ihr nicht zugedeckt seid, könnt ihr euch erkälten. Falls euch euer Oberbett zu warm ist, greift auf ein einfaches Baumwolllaken zurück. Bettwäsche mit Satin hat übrigens eine kühlende Wirkung... ;-)

Tipp Nr. 4: Nicht nackt schlafen!
Auch wenn sich für euch am angenehmsten anfühlt, solltet ihr mindestens leichte Baumwollwäsche tragen. Denn auch hier besteht die Gefahr, dass ihr euch erkältet. Zudem verliert ihr in der Nacht bis zu einen halben Liter Schweiß, den dann die Bettwäsche aufnimmt.

Tipp Nr. 5: Klimaanlage ausschalten
Und da wir gerade beim Thema Erkältung sind, erklärt es sich eigentlich von selbst, dass Nachts die Klimaanlage aus sein sollte...

Tipp Nr. 6: Kühlt Arme und Beine
Füllt vor dem Zubettgehen eine Wärmflasche mit Eiswasser. Kühlt aber nur Arme und Beine. Stellen wie der Bauch sind nicht geeignet. Dadurch können nämlich Nierenprobleme entstehen.

Tipp Nr. 7: Nicht zu viel trinken
Natürlich ist damit nur abends vor dem Zubettgehen gemeint. Tagsüber solltet ihr darauf achten 2-3 Liter Wasser zu euch zu nehmen. Wenn ihr es direkt vor dem Schlafengehen mit dem Trinken übertreibt, wacht ihr in der Nacht öfter auf und eure Nachtruhe wird durch Toilettengänge gestört.


Tipps unabhängig von der Jahreszeit:

Tipp Nr. 8: Stellt euch einen Wecker zum Schlafengehen.
Hört sich absurd an, ist aber sinnvoll. So geht ihr zeitig ins Bett.

Tipp Nr. 9: Sorgt für Schlafhygiene
Vermeidet es, im Bett zu essen. Außerdem sollte die Bettwäsche regelmäßig gewechselt werden, am besten spätestens alle zwei Wochen. Wer gerne nackt schläft oder nachts stark schwitzt sollte jede Woche neue Bettwäsche überziehen.

Tipp Nr. 10: Vermeidet Alkohol vor dem Schlaf
Zwar schlafen wir nach einem Glas Wein besser ein, allerdings schlafen wir mit Alkohol im Körper nicht kontinuierlich durch, sondern wachen öfter auf.

Tipp Nr. 11: Entspannung vor dem Schlafen Gehen
Wenn der Tag mal wieder richtig stressig war und zwischen Arbeit und Schlafenszeit zu wenig Zeit liegt, kommt es eher dazu, dass ihr wach im Bett liegt und nachdenkt. Der Grund dafür ist, dass euer Gehirn sowie euer Körper noch nicht in der Ruhephase sind. Yoga, autogenes Training oder auch eine Progressive Muskelentspannung helfen beim "Runterkommen".

Tipp. Nr. 12: Verzichtet auf Koffein
Euer Kaffee am Nachmittag macht sich auch am Abend bemerkbar. Am besten trinkt ihr zeitnah nach dem Mittagessen euren letzten Kaffee (so schwer das auch sein mag...)

Tipp Nr. 13: Meidet Sport
Natürlich gilt das nur für die Zeit, bevor ihr ins Bett geht. Falls ihr nämlich vor dem Schlafengehen noch eine Runde im Park joggt, ist euer Kreislauf noch wach. Allerdings ist Sport wichtig! Je regelmäßiger ihr euch auspowert, desto besser kann sich euer Körper erholen. Also achtet darauf, dass zwischen Sport und Schlafen ein paar Stunden liegen.

Tipp Nr. 14: Lasst schwere Mahlzeiten am Abend aus
Euer Körper kann nachts keine schweren Mahlzeiten verdauen. Deshalb solltet ihr eher auf leichte Kost am Abend zurückgreifen.

Tipp Nr. 15: Keine Tiere im Bett
So traurig sich das für den einen oder anderen anhören mag, eure Tiere haben im Bett nichts zu suchen. Da die kleinen Fellnasen sich bewegen, wird euer Schlaf gestört.


Weitere 7 Schlaftipps gibt es hier im Video: