Warum bekommt man "einen gewischt"?

Jeder kennt diese Situation: ihr lauft über einen Teppichboden, berührt anschließend eine Türklinke und Schwups - ein kleiner Stromschlag trifft den Körper. Doch warum ist das so? Und vor allen Dingen: wie kann man das verhindern?

Dr. Wort: Stromschläge im Herbst

Wieso sind wir überhaupt "elektrisch"?
Unser Körper ist immer elektrisch geladen, das merken wir meistens jedoch nicht, weil sich die positiven und negativen Ladungen in ihrer Wirkung gegenseitig aufheben. Wir laden und entladen uns also quasi den ganzen Tag. Das passiert über unsere Haut bzw. deren Feuchtigkeit. Wenn ihr zu trockener Haut neigt, bekommt ihr öfter "einen gewischt".

Warum bekommen wir dann einen "Schlag"?
Häufig ist unser Schuhwerk schuld, besonders Winterschuhen mit Gummisohlen. Aber auch synthetische Kleidung kann der Grund sein.

Der Stoff eines Teppichbodens oder ein mit Stoff bezogener Stuhl sorgt durch die Reibung an Gummisohlen oder der Kleidung dafür, dass das Gleichgewicht der Haut zwischen Protonen und Elektronen aufgehoben wird, ihr ladet euch also auf. Glas, Haare, Wolle oder Fell laden euch positiv, Hartgummi, PVC oder Polyester negativ auf.

Berührt man dann so aufgeladen etwas aus Metall wie z.B. eine Türklinke oder Autotür oder etwas, dass leitet wie z. B. einen Computermonitor oder ein Radio, wird die überschüssige positive oder negative Ladung abgegeben und man erhält einen kleinen Stromschlag.

So könnt ihr Aufladen vermeiden:
  • Tragt keine Kleidung aus verschiedenen Stoffen. Ein Wollpullover und eine Bluse aus synthetischen Material z. B. laden sich schon untereinander statisch auf.
  • Kleidungsstücke aus Naturfasern oder Baumwolle laden sich nicht auf
  • Sorgt dafür, dass eure Haut nicht zu trocken ist
  • Sorgt für genug Feuchtigkeit in der Luft. Denn diese hilft dabei, dass überschüssige Elektronen über die Haut an die Luft abgegeben werden. Vor allem in den Wintermonaten hilft eine Schale mit Wasser auf der Heizung oder ein paar Pflanzen.
  • Zieht Schuhe mit antistatischen Sohlen oder Ledersohlen an, wenn ihr euch täglich in Räumen mit Teppichböden aufhaltet.
  • Wenn ihr im Auto immer einem Stromschlag bekommt, könnt ihr Sitzbezüge ohne Kunstfasern oder mit eingearbeiteten Metallfäden ausprobieren. Oder ihr besorgt euch ein Antistatikspray für den Sitz.

Was tun, wenn ihr schon "geladen" seid?
Wenn ihr schon merkt, dass eure Haare knistern, dann solltet ihr die überschüssige Ladung loswerden. Berührt dazu absichtlich metallische Gegenstände, die geerdet, also mit der Erde verbunden sind.
Im Büro könnte das zum Beispiel einen Heizkörper sein. Wenn ihr beim Aussteigen aus dem Auto (bis eure Füße komplett auf dem Boden stehen) die ganze Hand auf ein Blech legt, entladet ihr euch nicht am Türgriff. Wenn ihr den Autoschlüssel in der Hand habt, könnt ihr auch damit Metall berühren. Der Funken entsteht so am Schlüssel und nicht an der Hand.