Eure Rechte, wenn die Bahn bestreikt wird!

Wenn z. B. Lokführer ihre Arbeit niederlegen, hat das auch Auswirkungen auf viele Personen, die nicht zu ihren Liebsten, in den Urlaub oder von Partys nach Haus und zu Fußballspielen kommen können.

Hier erfahrt ihr, was ihr für Rechte habt und was euch die Bahn anbieten muss, wenn eure Zugverbindungen von Streiks betroffen sind.

Ob euer Zug fährt oder verspätet startet, erfahrt ihr auf reiseauskunft.bahn.de. Aktuelle Fahrplaninformationen gibt es telefonisch unter der allgemeinen Servicenummer der Deutschen Bahn 0180 - 6996633 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk maximal 60 Cent/Anruf).
Während des Streiks gibt es zusätzlich die kostenfreie Servicenummer 08000 99 66 33.


Falls der eigene Zug ausfällt, kann man in einen anderen Zug einsteigen, auch wenn er teurer und schneller ist?

Ihr dürft alle Züge auch z. B. einen ICE nutzen, wenn euer ursprünglich gebuchte Zug nicht fährt. Das gilt auch für zuggebundene Tickets. Hiervon sind aber regionale Angebote mit erheblich ermäßigtem Fahrpreis (Schönes Wochenende-, Quer-durchs-Land- oder Länder-Tickets) sowie reservierungspflichtige Züge ausgenommen.


Kann man die Tickets einfach vorher zurückgeben bzw. sie erstatten lassen?

Vor Fahrantritt könnt ihr die Karten bei angekündigkten Streiks kostenlos zurückgeben und euch an den Streiktagen die Fahrkarte und die Reservierung z. B. in den DB-Reisezentren kostenlos erstatten lassen. Online-Tickets können über dieses Formular der DB erstattet werden. Übrigens Fahrgäste, die ihre Reise streikbedingt nicht antreten, können ihr Ticket auch nach dem ersten Gültigkeitstag erstatten lassen.


Bekommt man eine Erstattung, wenn der Zug wegen des Streiks verspätet fährt?

Auch bei Streiks gelten die üblichen Regeln, die der Europäische Gerichtshof 2013 festgelegt hat: ab 60 Minuten Verspätung erhaltet ihr 25 % zurück, ab 120 Minuten werden 50 % des Preises erstattet.
Dafür müssen die Originalfahrkarten eingereicht werden. Wenn ihr die Verspätung nicht von einem Schaffner bestätigen lassen konntet, könnt ihr euch beim Servicecenter Fahrgastrechte in Frankfurt am Main melden und dieses Formular ausfüllen.


Muss die DB Taxi oder Hotelkosten erstatten?

Wenn ihr irgendwo "strandet" und wegen des Streiks keine Möglichkeit mehr habt, wegzukommen, könnt ihr euch auf Kosten der Bahn ein Taxi nehmen. Dabei werden jedoch nur maximal 80 Euro gezahlt. Wenn auch das nicht funktioniert, habt ihr Anspruch auf eine kostenlose Unterbringung im Hotel.
Das gilt allerdings nur, wenn es gar keine andere Möglichkeit mehr gibt, andere Verkehrsmittel zu nutzen.

Für den Fall, dass ihr durch den Streik z. B. einen Flug in den Urlaub verpaßt, gibt es keine Rechtsgrundlage für Ansprüche. Ihr könnt dann nur auf die Kulanz der Bahn hoffen oder euch an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Nahverkehr wenden.

Aber bitte beachtet: Wenn der Streik vorher angekündigt wurde, also vorhersehbar war, dass es zu längeren Fahrtzeiten kommen wird, müßt ihr euch darauf einstellen und entsprechend eher losfahren oder alternative Verkehrsmittel nutzen.