Wer haftet, wenn die Post streikt?

Wenn die Postzusteller oder Paketdienste streiken, können Probleme bei der Einhaltung eines Einsendeschlusses oder der Zustellung von Mahnungen auftreten.

Die Deutsche Post AG hat bei Briefen, Einschreiben und Paketzustellungen Streiks als Haftungsgrund in ihren AGB ausdrücklich ausgeschlossen.

Hier erfahrt ihr, was wer stattdessen die Haftung bei nicht fristgerechter Zustellung übernehmen muß.


Was ist, wenn ich eine bestellte Ware innerhalb von 14 Tagen zurückschicken muss und nicht weiß, wann das Paket dort ankommt?

Wenn ihr das Paket innerhalb der 14 Tage zur Post gebracht habt, gilt die Frist als eingehalten. Es ist dann egal, wann es letztendlich wirklich dort ankommt. Aber ihr solltet als Beweis unbedingt den Einlieferungsbeleg aufheben!


Was ist, wenn mir Rechnungen nicht zugestellt werden konnten und ich deshalb später eine Mahnung bekomme? Muß ich zahlen?

Nein, denn der Absender muss dafür sorgen, dass die Rechnung ordnungsgemäß zugestellt wird. Und nicht die Post oder der Empfänger. Wenn trotzdem Mahnungen kommen, obwohl die Rechnung noch gar nicht zugestellt wurde, solltet ihr das aber trotzdem direkt mit dem Unternehmen klären.


Wie verhält sich das bei Sendungen, die ICH fristgerecht abschicken muß?

Bei allen Sendungen mit Fristen wie Gerichtsschreiben, Kündigungen, Steuererklärungen etc. gilt ebenfalls das Prinzip, dass der Absender verantwortlich ist, dass der Brief oder das Paket ankommt. Die Post kann nicht haftbar gemacht werden. Am besten bringt ihr deshalb die Unterlagen direkt vorbei und lasst euch einen Eingangsstempel geben.
Sofern keine Originalunterschrift nötig ist (keine "Schriftformerfordernis"), solltet ihr die Unterlagen per Fax mit Übermittlungsprotokoll verschicken. Gesendete E-mails werden allerdings oft in Gerichtsverfahren nicht als Beweis anerkannt.


Die Deutsche Post sagt, Express-Briefe und -Pakete sind nicht vom Streik betroffen. Sollte ich sie für wichtige Sendungen nutzen?

Wenn Express-Briefe oder - Pakete nicht pünktlich ankommen, kann in diesem Fall die Post dafür haftbar gemacht werden. Ganz billig ist das Ganze aber nicht: Bei einem Normalbrief kommen z. B. zum Porto zwischen 2,14 und 6,84 Euro dazu.


Kann ich mein Paket nicht einfach direkt bei den Postverteilungszentren abholen?

Auch wenn ihr genau verfolgen könnt, wo sich eure Sendung gerade aufhält, gibt es in den automatisierten Verteilungszentren kein Personal, das sich auf die Suche nach eurem Brief oder Paket machen könnte.


Haftet jemand, wenn meine Lebensmittel oder Pflanzen verderben, weil sie nicht zugestellt werden?

Die Post schließt in ihren AGB auch hier eine Haftung aus.