Zu Fuß und per Rad im Winter!

Wir haben euch hier ein paar Tipps zusammengestellt, damit ihr als Fußgänger und Radfahrer sicher von A nach B kommt und auf glatten (Fuß-)Wegen nicht so schnell stürzt oder diese zumindest abmildern könnt.


Tipps für die Fußgänger

  • Festes Schuhwerk
    Schuhe in denen ihr einen guten Halt habt, sind für die glatten Wintertage am besten geeignet. Im Idealfall haben die Schuhe ein Gummiprofil.

  • Macht kleine Schritte
    Dabei ist es vorteilhaft die Füße nach außen zu drehen, damit ihr mehr Halt habt.

  • Lauft bei Glätte dicht an der Hauswand
    An dieser könnt ihr euch möglicherweise noch festhalten, wenn ihr ausrutscht.

  • Fallt richtig
    Falls ihr doch ausrutschen solltet, raten wir euch richtig zu fallen.

    Beim Sturz nach vorne:
    Haltet die Unterarme vor euer Gesicht und streckt die Hände aus. So schützt ihr wenigstens euren Kopf.

    Beim Sturz nach hinten:
    Zieht euer Kinn auf das Brustbein und macht einen runden Rücken.

  • Lasst alles fallen
    Wenn ihr stürzt, ist es ratsam, alles loszulassen, was ihr in den Händen habt. Denn ihr braucht eure Hände, um euch zu fangen oder abzustützen.

Tipps für Radfahrer

  • Tragt angemessene Kleidung
    Entscheidet euch für den Zwiebel-Look. Dieser hält warm und ist in Kombination mit atmungsaktiver Funktionsunterwäsche, einem dicken Oberteil, sowie einer wind-und wasserabweisenden und atmungsaktiven Jacke ideal für eine Fahrradtour in der kalten Jahreszeit.

  • Bremsen checken
    Leichtgängige Bremsen sind in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Außerdem solltet ihr euren Sattel etwas niedriger einstellen, damit ihr euch schneller mit den Beinen abstützten könnt, falls ihr ins Schleudern geratet oder mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kollidiert.

  • Die Beleuchtung
    Fahrräder, die mit einem Dynamo ausgestattet sind, der am Reifen befestigt ist, sollten im Winter mit einer zusätzlichen Beleuchtung ausgestattet werden. Auf die sogenannten Seitenläufer-Dynamos ist bei Nässe nämlich kein Verlass. Sie rutschen einfach durch und das Licht bleibt aus. Besser sind Nabeldynamos. Achtet auch darauf, dass die Reflektoren eures Fahrrades immer sauber sind, sonst reflektieren sie nicht.

  • Spikes
    Wenn ihr auch im Winter nicht auf Fahrradtouren verzichten möchtet, könnt ihr euer liebstes Gefährt mit Reifen mit Spikes aufrüsten. Die Stacheln sorgen für mehr Halt.

  • Fahrt vorsichtig
    Wenn ihr merkt, dass es rutschig ist, dann fahrt langsam oder steigt ab und schiebt. Vermeidet es zu bremsen, wenn ihr auf eine Eisfläche geratet. Lasst besser das Rad ausrollen.

  • Fahrt auf der Straße
    Wenn der Rad- und Fußweg nicht geräumt oder gestreut ist, dann dürft ihr auf die Straße ausweichen!