Passender Bikini für jede Figur?!

Jedes Jahr wieder der Horror in der Umkleidekabine oder als Online-Shopperin vor dem eigenen Spiegel: das Anprobieren von Bikinis ist nicht nur wegen der schneeweißen Beine kein schöner Anblick.

Die Auswahl ist einfach riesig und nicht jeder Schnitt von BH und Hose passt zu jedem Körper.

Aber Caro hat hier die ultimativen Tipps für euch, die dafür sorgen werden, dass ihr auch im Bikini so gut ausseht wie sonst auch:

Kleine Brüste
Dafür eigenen sich besonders gut Triangel- oder Bandeau-Bikinis. Besonders gemustert mit bunten, hellen Farben oder mit Fransen oder Raffungen werden sie optisch vergrößert.

Großer Busen
Wenn ihr ihn optisch kleiner aussehen lassen wollt, probiert es am besten Mal mit speziellen Minimizer-Bikinis. Dunkle Farben und einfarbige Bikinis schummeln den Busen optisch kleiner. Auf keinen Fall solltet ihr Triangel- und Bandeau-Bikinis ohne Träger kaufen, die geben keinen Halt und verformen eure Brust.

Breite Hüften und großer Po
Auch hier solltet ihr einfarbige oder kleingemusterte Hosen auswählen. Wichtig ist auch ein hoher Beinausschnitt mit breiten Seitenbündchen. Als modischen Kniff könnt ihr auch mit halbtransparenten Tüchern, gern Ton-in-Ton mit dem Bikini, arbeiten. Tangas oder Strings gehen gar nicht, auch von Knoten an den Seiten solltet ihr Abstand nehmen, denn die machen die Hüfte optisch noch breiter.

Kleines Bäuchlein
Wenn ihr keinen Badeanzug tragen wollt, ist ein Tankini die beste Wahl. Die in diesem Jahr wieder modernen Bikinis im Retro-Stil mit hoch sitzendem Taillenslip sehen besonders gut aus.
Es gibt auch Badeanzüge und Bikinis mit Shape-Funktion, die schummeln durch Raffungen und elastische Materialien kleine Pfunde weg. Knappe Bikini-Höschen, über die sich der Bauch wölbt, sehen sich nicht so gut aus.

Aber, bei all der Auswahl nicht vergessen:
Wichtig ist, das ihr euch in eurem Körper wohlfühlt und euch gern habt so wie ihr seid!