Nackt und ohne Schuhe Auto fahren?

Der Sommer ist zum Autofahren nicht unbedingt die angenehmste Zeit. Im Auto herrschen Saunatemperaturen und die Straßen sind voll.

Aber wie wenig darf man sich denn beim Autofahren anziehen? Ist es gesetzlich verboten, barfuß zu fahren?
Wir haben euch ein paar Infos zusammengestellt.


Ist es erlaubt barfuß oder mit Flip Flops oder High Heels Auto zu fahren?
Es gibt keine genaue Regelung in der Straßenverkehrsordnung, die das Fahren ohne Schuhe oder mit losem Schuhwerk verbietet.

Auch im § 23 Abs. 1 S. 2 StVO ist zu dem Thema "geeignetes Schuhwerk" nichts zu lesen. Solange kein Unfall verursacht wird oder Dritte gefährdet beziehungsweise verletzt werden, seid ihr als Privatpersonen auf der sicheren Seite.

Anders sieht es aus, wenn ihr z. B. Kraftfahrer oder Busfahrer seid, dann gilt für euch die Unfallverhütungsvorschrift, die besagt, dass ihr "den Fuß umschließendes Schuhwerk" tragen müsst.

Allerdings kann das Ganze auch bei Privatpersonen bei einem Unfall versicherungsrechtlich problematisch werden, denn einge Versicherungen bezahlen nicht, falls ein Schaden durch ungeeignetes Schuhwerk, wie z. B. High Heels entsteht.
Ihr müsst also selbst wissen, ob ihr barfuß oder mit Flip Flops euer Auto sicher steuern und im Notfall richtig reagieren könnt. Denn ohne festes Schuhwerk ist die Gefahr natürlich größer, von den Pedalen abzurutschen oder hängen zu bleiben.


Ist es erlaubt, nackt Auto oder Fahrrad zu fahren?
Auch hier gibt es kein Gesetz, das "Nacktfahren" explizit verbieten würde.
§183a StGB regelt, dass exhibitionistische Handlungen unter Strafe stehen. Pures Nacktsein ist ja aber keine Handlung.

Die meisten Gerichte dürften deshalb nacktes Auto- oder Fahrradfahren so wie z. B. Flitzer in Fußballstadien nach § 118 OWiG als "Belästigung der Allgemeinheit" ansehen und als eine Ordnungswidrigkeit ahnden. Dazu müßtet ihr allerdings vorher angezeigt werden. Ihr solltet euch also nicht erwischen lassen:-)


Nützliche Tipps beim Autofahren im Sommer
  • Parkt euer Auto nicht in der prallen Sonne, sondern sucht lieber einen schattigen Parkplatz. Bedenkt dabei auch, dass der Schatten wandert.
  • Eure Klimaanlage solltet ihr nicht auf ganz kalt stellen und auch nicht auf den Körper richten. Denn das kann Muskelverkrampfungen, einen steifen Nacken und Kreislaufbeschwerden verursachen. Bei einer Klimaautomatik sollte die Differenz von Außen- zu Innentemperatur nicht größer als sechs Grad sein.
  • Vor dem Losfahren ist es sinnvoll, alle Türen weit zu öffnen und so durchzulüften. Während der Fahrt ist bei geöffneten Fenstern Vorsicht geboten, die Zugluft kann zu Ohrenentzündungen und Erkältungen führen.
  • Auf längeren Fahrten solltet ihr unbedingt genug zum Trinken dabei haben. Geeignete Getränke sind Mineralwasser, verdünnte Obstsäfte und Kräutertee. Auf Kaffee und schwarzen Tee solltet ihr lieber verzichten.
  • Besonders bei Hitze sind regelmäßige Pausen wichtig. Dabei solltet ihr kleine Streck- und Dehnübungen machen, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.
  • Planbare Fahrten solltet ihr auf die Morgen- und Abendstunden verlegen, so meidet ihr die Mittagshitze.
  • Sind Kinder im Auto, könnt ihr ein Sonnenrollo einbauen, so werden sie nicht geblendet und es kommt nicht so viel Wärme ins Auto.
  • Bei Sonneneinstrahlung solltet ihr nie randvoll tanken, da sich Benzin bei Hitze ausdehnt. 50 Liter Kraftstoff vergrößern ihr Volumen bei Hitze um etwa einen Liter. Im schlimmsten Fall läuft das Benzin durch den Druck über und entzündet sich am Auto.

Niemals Haustiere in einem geparkten Auto zurücklassen!
Bei Außentemperaturen von 35 Grad heizt sich ein Wagen innerhalb einer halben Stunde auf über 50 Grad auf, hinzu kommt oft noch der fehlende Sauerstoff. Diese Grafik zeigt euch genau, wie heiß es im Auto wird: