Diebstahl im Urlaub - und dann?

Wenn man im Urlaub bestohlen wird, kann das nicht nur die Freude vor Ort verderben. Hier erfahrt ihr, was ihr bei Verlust von Reisepass, Kreditkarte und Co. tun solltet.


Kommt die Hausratsversicherung bei Diebstählen im Urlaub auf?

Wenn der Versicherungsvertrag eine Außenversicherung beinhaltet, ist dein Eigentum auch außerhalb deines Hauses und somit im In- und Ausland versichert. Einfacher Diebstahl, beispielsweise ein Taschendiebstahl, ersetzt die Versicherung nicht.


Ersetzt die Außenversicherung den kompletten Schaden?

Achtet darauf, dass die Außenversicherung bedeutet, dass sich die Gegenstände nur vorübergehend außerhalb eurer Wohnung befinden. Das heißt nicht länger als 3 Monate! Auch müssen die Gegenstände vorher in eurer eigenen Wohnung gewesen sein. Generell wird bei Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruch und Raub der Schaden zum Neuwert ersetzt. Zu beachten sind jedoch die Entschädigungsgrenzen. So zählen sie zum Hausrat. Meistens ist der Ersatz der Außenversicherung begrenzt. In der Regel ist er auf 10% der Versicherungssumme begrenzt. Höchstsumme die erstattet wird ist 10.000 Euro.


Wichtige Schritte vor der Reise:

  • Kopiert vor Reiseantritt wichtige Dokumente! Dazu zählen: Ausweis, Bank-, Kredit- und Krankenkassenkarten und Flugtickets/Fahrkarten. Bewahrt während eures Urlaubes die Kopien getrennt von dern Originalen auf.
  • Notiert euch vor der Abreise wichtige Daten. Dazu zählen: Nummern für Kartensperrungen und Anschrift der deutschen Botschaft beziehungsweise des Deutschen Konsulats.
  • Sortiert euer Portemonnaie aus. Wer braucht schon Kundenkarten, Bibliotheksausweis oder Videothekskarten im Urlaub?
  • Oder nutzt gleich die ffn Urlaubscheckliste

Was tun, wenn ihr bestohlen worden seid?

Kontaktiert bei EC- und Kreditkarten Diebstahl sofort eure Bank und lasst die Karten sperren. Beachtet, dass ihr eure Bankleitzahl und Kontonummer (oder IBAN) parat habt. Notiert euch den Zeitpunkt der Kartensperrung und den Namen eures Gesprächspartners. Erstattet Anzeige bei der Polizei. Viele Banken, Behörden und Versicherungen bestehen bei Ersatz des Schadens darauf. Die Bank haftet nach der Sperrung für weitere Schäden. Der Sperr-Notruf (+49) 116 116 ist 24 Stunden erreichbar. Neben Kreditkarten könnt ihr hier auch Handykarten, elektronische Signaturen und euren elektronischen Personalausweis sperren lassen.

Wenn eure Ausweise abhanden gekommen sind, dann sucht die Deutsche Botschaft beziehungsweise das Deutschen Konsulat in eurem Urlaubsgebiet auf. Dort beantragt ihr Ersatzreisedokumente für eure Heimreise. Wenn es zurück nach Deutschland geht reicht ein Reiseausweis. Falls ihr jedoch noch in Länder einreisen wollt, beantragt einen neuen Reisepass. Wenn keine deutsche Auslandsvertretung in eurem Urlaub vorhanden ist, wendet euch an die Vertretungsbehörde eines anderen Mitgliedstaates der EU. Für eine schnellere Aushändigung eurer Reisedokumente solltet ihr Kopien eurer Ausweispapiere dabei haben. Außerdem die Bescheinigung der Verlust- oder Diebstahlsanzeige der Polizei und zwei aktuelle biometrietaugliche Passbilder im Passformat 45 x 35 mm. Beachtet, dass der Reiseausweis höchstens einen Monat gültig ist. Die Gültigkeit des Ausweises richtet sich nach der Dauer eurer Reise.

Ersatz für den Führerschein zu erhalten, kann sich im Ausland als eine schwierige Aufgabe herausstellen. Wendet euch bei großer Notwendigkeit an das Deutsche Konsulat, dennoch müsst ihr damit rechnen, dass die Bearbeitung und letztendlich Aushändigung eures neuen Führerscheins länger dauern kann. Generell gilt, dass ihr bei Verlust eurer Dokumente Anzeige erstattet, damit ihr zurück in Deutschland in der Heimatbehörde vorzeigen könnt, dass euch Kfz-Schein, Führerschein oder Personalausweis abhanden gekommen ist.