Um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmt ihr der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und euren Widerspruchsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kirche am Sonntag!


Themen am 20. Oktober: Wem können wir noch glauben? Worauf vertrauen?

Die Demokratie, so schien es jahrzehntelang, hat einen Lauf: Spätestens mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion glaubten viele, es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich die Freiheit auch in den letzten Winkel der Welt ausgebreitet hätte. Doch wie wir heute sehen: Der Lauf der Demokratie ist ins Stocken geraten.
Lügen gehören zum „guten Ton“ vieler Politiker von Asien bis Amerika, Krisen scheinen immer schlimmer zu werden, das Vertrauen in Parteien und Medien sinkt.

Wir stellen uns am Sonntag deshalb mal die Frage: Wem können wir noch glauben?
Der Kirche, würden wir gerne schreiben. Aber auch die muss sich aktuell mit einem riesen Verlust an Vertrauen auseinandersetzen – nicht nur wegen der Missbrauchsskandale. Was kann Kirche also tun um Vertrauen zurückzugewinnen? Wir sprechen mit dem Osnabrücker Kommunikationsforscher Lars Harden.

Der richtige Umgang mit dem Internet ist eine echte Herausforderung. Vertrauenswürdige Informationen von erfundenen Fakes zu unterscheiden, fällt vielen schwer. Und gerade bei Verschwörungstheorien merken wir schnell, wie sehr manche sich im Netz verirren können. Die gefakte Mondlandung oder eine Unterwanderung der Welt durch Echsenmenschen, solche Ideen gehören zum Internet wie der Senf zur Bratwurst. Wir schauen Sonntag mal in die abgründigen Tiefen des Internets und geben euch Tipps, wie ihr solchen Theorien gezielt widersprechen könnt.

Moderation: Julia Riese und Hans-Gerd Martens.