1. Startseite
  2. Programm
  3. Hilfreiche Tipps & Infos aus dem Programm
  4. Tierpatenschaften

Was ihr bei Spenden oder Tierpatenschaften beachten solltet

Ihr wollt gern ein süßes Schaf oder eine Fledermaus mit einer Tierpatenschaft untersützen? Oder generell eine Organisation oder Gruppe mit Geldspenden unterstützen? Dann solltet ihr vorher anhand dieser Checfkliste abklopfen, wie seriös die jeweilige Organisation ist und was mit eurer Spende passiert.

Je mehr Merkmale auf eine Spendenorganisation zutreffen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie die Gelder korrekt und zielführend einsetzt:

  • Hat eine Organisation ein Spendensiegel, Zertifikat oder Label, ist das schon einmal sehr positiv. Am besten ist das DZI Siegel.
  • Eine seriöse Organisation hat Adresse, Kontakdaten und die Namen von Geschäftsführern und Vorständen auf ihrer Webseite oder Broschüren. Und gibt natürlich Infos über die bisherigen und zukünftigen Spendenzwecke.
  • Organisationen haben natürlich auch Kosten, die aus den Spenden bezahlt werden müssen, wie z. B. Werbung oder Verwaltungskosten. Diese Kosten sollten nicht mehr als 30% der Ausgaben ausmachen.
  • Bettelbriefe oder grausame Fotos sind meist kein Zeichen seriöser Organisationen. Auch wenn ihr euch unter Druck gesetzt fühlt, solltet ihr von einer Spende Abstand nehmen.
  • Seriöse Organisationen drängen euch nicht an der Haustür oder auf der Straße dazu, sofort eine Spende zu unterschreiben. Und sie können euch über die oben genannten Infos aufklären.
  • Und last but not least solltet ihr darauf achten, das die Organisationen gemeinnützig sind, also einen Freistellungsbescheid eines Finanzamtes vorlegen können.

Wenn ihr Patenschaften für Pflanzen und Tiere übernehmen möchtet:

Außerdem bieten viele Zoos, Tierschutzvereine oder Tierparks ebenfalls Tierpatenschaften an, am besten ihr geht mal auf deren Webseiten.