1. Startseite
  2. Programm
  3. Webseiten und Apps

Webseiten und Apps, die wir euch empfehlen

Carmen und Axel von Guten Morgen Niedersachsen und die anderen Morderatorinnen und Moderatoren stellen euch immer wieder interessante Webseiten und Apps vor. Alle kompakten Infos und die direkten Links zu den App Stores gibt's hier.


Obst for free mit dem gelben Band

Euch sind vielleicht auch schon Bäume oder Sträucher mit gelben Bändern drum aufgefallen. Dahinter hinter steckt eine schöne Aktion vom Niedersächsischen Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft aus Oldenburg.
Alle mit den Bändern gekennzeichneten Obstsorten könnt ihr euch nämlich kostenlos mitnehmen, es ist alles ungespritzt, frisch und direkt aus Niedersachsen. Natürlich könnt ihr euch auch selbst als Obstanbauer kostenlos registrieren. Zur Webseite


Heimatkunde für eure Kinder

Eine kostenlose Web-App macht das ein bisschen interessanter, was Kinder eigentlich langweilig finden. Mit der Webapp Entdeckerprofis könnt ihr überall bei uns in Niedersachsen extra angelegte Pfade erkunden. Vom Hafen in Oldenburg, über die Krelinger Heide bis zur Innenstadt in Hildesheim. Überall geht’s auf eine kleine Entdeckungsreise mit spannenden Fakten, Quizzes, Videos und Fotos. Und das ganz entspannt in eurem individuellen Tempo.
Auf stadt-land-erleben.de gibt es auch eine Karte mit allen Erlebnispfaden.


Apps, die bei Pollenallergie helfen

In der Allergie-Saison könnt ihr beobachten, wann und wie die Pollen fliegen. Hier ein paar hilfreiche Apps:


Apps, die bei Schlafproblemen helfen

Über 40 Prozent der Deutschen haben Schlafprobleme. Die Stiftung Warentest hat Programme getestet und diese zwei haben besonders gut abgeschnitten:

Somnio ist ein Online-Schlafkurs, der sehr professionell aufgebaut ist. Das kleine Männchen „Albert“ führt euch durchs Programm und hilft euch dabei ein Schlaftagebuch zu erstellen, dass auch eure individuellen Ziele mit einbezieht. Und die App kann Berichte direkt an euren Arzt schicken, wenn ihr das wollt. Bei Google Play und im App Store.

Bei HelloBetter könnt ihr einen richtigen Trainingsplan fürs Schlafen erstellen – das eignet sich vor allem für alle, die schon seit längerem mit Schlafproblemen zu kämpfen haben. Bei Google Play und im App Store.

Beide Programme kosten zwar, sind aber im sogenannten DiGa Verzeichnis. Das heißt, euer Arzt kann euch die Anwendung verschreiben.


ObsIdentify App für die Hummel-Challenge

Das Thünen-Institut in Braunschweig zählt zum dritten Mal die verschiedenen Hummel-Arten in Niedersachsen und ihr könnt alle mitmachen. Ladet euch die „ObsIdentify“- App runter und macht einfach mal mit, bei der Hummel-Challenge!
Kostenlos bei Google Play und im App Store.


Spielplatz-Treff App

In der App findet ihr sämtliche Spielplätze, von der kleinen Wippe nebenan bis zum großen Wasserspielplatz. Dazu seht ihr auch direkt Bewertungen von anderen Nutzern und die passenden Bilder dazu. Also nie wieder böse Überraschungen. Und selbst wenns regnet, findet ihr mit der App auch die passenden Indoor-Spielplätze. Perfekt für die nächsten Ferienwochen.
Kostenlos in Google Play und im App Store.


Flora Incognita App

Gerade blüht es immer mehr – nur welche Blume, welche Pflanze ist das denn genau, die da auf einmal am Straßenrand wächst? „Flora Incognita“ hilft euch dabei, ihr fotografiert einfach die Pflanze und die App sagt euch, welche das ist – mit allen Details. Ihr könnt aber auch die Beobachtungen von anderen Nutzern auf einer Karte sehen und eurer Lieblingsblume so einfach mal einen kleinen Besuch abstatten. Lernen könnt ihr auch noch dabei: die App verrät euch nämlich, wie ihr Pflanzen besser bestimmen könnt und was eigentlich zu welcher Zeit blüht.
Kostenlos in Google Play und im App Store.


Queue - What to Watch App

Ein Filmabend unter Freunden ist normalerweise eine entspannte Angelegenheit, wenn die Auswahl nicht so groß wäre. Bis sich alle auf einen Film geeinigt haben, ist der Abend schon fast vorbei. Eine neue App soll es uns jetzt bei der Suche helfen. In der Warteschlange der App könnt ihr Filme oder Sendungen eintragen und dann herausfinden, wo sie gestreamt werden.
Kostenlos in Google Play und im App Store.


Webseiten und eine App gegen Einsamkeit

Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen bereits auf Hochtouren, es gibt aber auch Viele, die niemanden haben. Gerade in dieser Jahreszeit ist das Gefühl der Einsamkeit ziemlich erdrückend.

Um einsame Menschen kümmert sich die Seite www.silbernetz.org, die sich hauptsächlich an ältere Menschen richtet. Es gibt hier eine Telefonnummer, die ihr anrufen könnt, wenn ihr euch einfach mal unterhalten wollt.
Aber auch die Jüngeren können mithelfen: ihr könnt euch dort melden und Silbernetz-Freund werden und dann telefoniert ihr einmal in der Woche mit einem festen Partner und könnt so eine Freundschaft aufbauen.

Als Erwachsener ist es aber sowieso etwas schwerer, neue Freunde zu finden. Die App Meet5 hilft euch in jedem Alter dabei. Sie funktioniert ein bisschen wie die Dating-App Tinder, aber mit Freundschaften. Jeder kann dort Treffen erstellen und dafür Begleitungen suchen und finden. Vom Weihnachtsmarktbesuch bis zum gemeinsamen Essengehen ist alles dabei. Es gibt dort auch schon ganz viele Treffen für Weihnachten und Silvester.

Weitere Anlaufstellen bei Einsamkeit und Tipps gegen das Gefühl findet ihr auch auf kompetenznetz-einsamkeit.de.


Diese App sortiert ausgekippte Lego-Steine und liefert neue Bauanleitungen

Die App „Brickit“ hilft euch, aus Bergen von Legosteinen neue Sachen zusammenzubauen. Ihr kippt die Steinen einfach nebeneinander aus und macht ein Foto davon. Über dieses Foto spuckt euch die App dann Bastelanleitungen aus und zeigt euch auch gleich direkt die Steine an, die ihr dafür braucht und wo sie genau liegen.
Je mehr Steine ausgekippt werden, desto besser. Die Ergebnisliste mit den Bauanleitungen sind z. B. Geburtstagskuchen, Roboter, Piratenschiffe und Flugzeuge.
Kostenlos in Google Play und im App Store.


So verpasst ihr nichts Wichtiges mehr, wenn ihr im Kino aufs Klo müsst

Die kostenlose RunPee App zeigt euch die perfekten Stellen, um im Kino auf Toilette zu gehen und nichts zu verpassen. Ihr startet einfach den Timer zeitgleich mit dem Film und die App informiert euch dann 30 Sekunden vorher, wann ihr loslaufen sollt. Anschließend gibt es in der App eine Zusammenfassung, was ihr verpasst habt. Zusätzlicher Bonus: Die App verrät euch auch, ob nach dem Abspann noch etwas kommt oder ob ihr schon gehen könnt.
Kostenlos in Google Play und im App Store.


Frettchenvilla Sternenglanz in Alfeld

Viele Tierheime bei uns in Niedersachsen sind total überfüllt und nehmen teilweise keine Tiere mehr auf. Dazu kommen ständig steigende Kosten z. B. für Kastrationen. Besonders heftig ist das für kleine Heime wie die Frettchenvilla Sternenglanz in Alfeld, die sich um verletzte und alte Frettchen kümmern. Auch dort freut man sich über Spenden oder Patenschaften.


Die DorfFunk App

Kleine Plauscherei mit den Nachbarn am Gartenzaun oder abends beim Stammtisch und jeder wusste Bescheid, was im Dorf gerade so los ist. Mittlerweile sind wir alle digitaler geworden, deshalb geht das Ganze jetzt über die App DorfFunk.
Mit der App könnt ihr Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder einfach nur zwanglos miteinander plauschen.


Patenschaften für Pflanzen und Tiere übernehmen

Außerdem bieten viele Zoos, Tierschutzvereine oder Tierparks ebenfalls Tierpatenschaften an, am besten ihr geht mal auf deren Webseiten.


Wer piept denn da?

Sicher ist euch auch schon aufgefallen, wie früh jetzt schon das Vogelgezwitscher am Morgen losgeht. Aber welche Vögel sind das genau? Auf der Webseite des NABU Niedersachsen könnt ihr euch die Gesänge der einzelnen Vögel in einer Vogeluhr ansehen und sogar anhören.


Die Abwimmel-Hotline "Frank geht ran"

Die Abwimmel-Hotline "Frank geht ran" könnt ihr benutzen, wenn jemand nach eurer Nummer fragt, ihr eure eigene aber nicht herausgeben möchtet. Frank geht ran, wenn ihr nicht wollt. Gebt einfach diese Nummern weiter: 0163 1737743 oder 0521 16391643.
Weitere Infos gibt es hier frankgehtran.de.


Die Be my eyes App hilft blinden Menschen im Alltag

Vor dem Kleiderschrank stehen und überlegen, was ihr anziehen wollt – solche Entscheidungen treffen wir ganz selbstverständlich. Für sehbehinderte oder blinde Menschen ist es jeden Tag aufs Neue eine schwierige Aufgabe.
Dafür gibt es jetzt die Be my eyes App, die dabei helfen soll, blinden Menschen im Alltag zu helfen.
Über die App können sie einen Videoanruf starten und mit einem registrierten Nutzer sprechen, um sich helfen zu lassen.


Öffentliche Tischtennisplatten auf der ganzen Welt

Ihr seid riesige Tischtennis-Fans wie Axel von Guten Morgen Niedersachsen? Dann werdet ihr pingpongmap.net lieben. Auf der Seite findet ihr öffentliche Tischtennisplatten auf der ganzen Welt. Ihr braucht nur noch Schläger und Bälle und los. :-)


Genau das Richtige für eure nächste Party: Songs beim DJ wünschen per QR-Code

Studenten und Schüler aus Lingen haben ein großartiges Tool entwickelt: DJs können auf der Webseite von Beat-Choice eine Playlist erstellen und einen QR-Code erstellen. Über diesen können sich dann die Partygäste Songs wünschen, ohne zum DJ gehen zu müssen. Fantastisch!


Digitale Schnitzeljagd

Wir haben eine Web-App für euch, mit der ihr zusammen mit euren Kindern auf eigene Abenteuertouren gehen könnt. Lialo bietet euch jede Menge schon vorgefertigte Schnitzeljagden. Mit Rätseln, Quizfragen und allem was so dazugehört, werdet ihr durch die Umgebung geleitet - mit unterschiedlichen Schwerpunkten: mal bisschen mehr Kultur mal mehr Natur oder speziell für Kinder. Und das Tolle: ihr könnt auch eigene Strecken erstellen und dann entscheiden, ob eure Schnitzeljagd öffentlich sein soll, damit andere sie auch nutzen können, oder nicht.


Web-Apps, die für Kunst begeistern

Junge Leute für Kunst zu begeistern, das ist nicht immer ganz einfach. Der Bremer Kunstverein hat sich zu seinem 200-jährigen Bestehen jetzt aber was Originelles ausgedacht. Auf It´s an Art Match legt ihr ein Profil an und dann bekommt ihr Vorschläge, welche Werke euch gefallen könnten und wo genau sie in der Ausstellung der Kunsthalle Bremen zu finden sind. Ihr habt also ein Date mit einem Kunstwerk, das speziell nach euren Vorlieben ausgesucht wurde.

Mit der zweiten Web-App Mein Pinnwand-Museum eröffnet ihr eure eigene Online-Ausstellung. Mit Werken aus der Kunsthalle Bremen, aber auch euren eigenen Bildern. Die Seite richtet sich besonders an Schülerinnen und Schüler und ist zum Beispiel auch eine schöne Idee für den Kunstunterricht.


Digitalisiert euren Kleiderschrank

Weg mit den dicken Pullovern, ab nach vorne mit bunten Farben und dünneren Frühlingssachen. Vielleicht habt ihr euren Kleiderschrank auch schon umgerüstet. Julia von Guten Morgen Niedersachsen hat ein paar App-Tipps für euch, mit denen ihr klamottentechnisch immer den Überblick behaltet.

Mit Combyne könnt ihr nicht nur den Inhalt eures Schrankes digitalisieren, sondern auch Outfits kreieren und individuell zusammenstellen. Ihr könnt die Outfits frei kombinieren oder auch zusammenstellen lassen. Und: beim digitalen Styling seid ihr nicht nur auf eure eigenen Stücke angewiesen. In der App könnt ihr schon vor dem Kauf prpfen, ob das Kleidungsstück überhaupt zu deiner Garderobe passt.
Kostenlos für iOS und Android.

App, die sich um Nachhaltigkeit in der Mode kümmert

Die App Good On You ist eine Art CodeCheck für Modelabels. Ihr seht dann wie die Umweltbilanz der verschiedenen Marken ist und auch deren Umgang mit Tier- und Menschenrechten. Und wenn eine Marke nicht so toll abschneidet, schlägt euch die App bessere Alternativen vor.
Kostenlos für iOS und Android.

App für die Outfit-Suche

Auch der vollste Kleiderschrank der Welt nützt nichts, wenn genau DAS Objekt der Begierde fehlt. Wenn ihr unbedingt wissen wollt, was Influencerin XY auf ihrem letzten Post trägt, hilft die App LTK (früher Liketoknow.it). Man macht einen Screenshot des Outfits, öffnet ihn in der App und bekommt die Produktdetails direkt aufs Smartphone.
Kostenlos für iOS und Android.


Besucheraufkommen an der Nordseeküste einsehen

Wenn ihr euren Urlaub an der Nordseeküste verbringt oder einen Ausflug dorthin machen wollt, könnt ihr jetzt ganz einfach nachsehen, wie viele andere Besucher sich vor Ort ebenfalls gerade tummeln. Auf nordsee.de findet ihr alle Daten zu Sehenswürdigkeiten, Wohnmobil-Stellplätzen, Foto-Hotspots oder Parkplätzen. Am besten ihr legt euch die Webseite auf den Startbildschirm eures Handys, so seid ihr immer aktuell informiert.


Eure Haare können die Meere retten

Bisher werden jährlich Tonnen an Haarresten von ca. 83.000 Friseursalons in Deutschland im Restmüll entsorgt, da nur wenige Haare für Perücken geeignet sind. Haare besitzen aber die besondere Eigenschaft, viel Fett aufzusaugen (auch nach dem Schneiden). Daher eignen sie sich hervorragend dazu, als natürliches Reinigungsmittel gegen Verschmutzungen wie Öl, Benzin und Sonnenmilchreste in Meeren, Flüssen und Seen eingesetzt zu werden.

Friseurinnen und Friseure und ihre Kundinnen und Kunden können also ganz einfach mit abgeschnittenen Haaren helfen, Meere, Seen und Flüsse zu reinigen.

Auf der Webseite www.hair-help-the-oceans.com findet ihr Salons, die schon jetzt Haare sammeln, und könnt aber auch euer eigenes Geschäft dort anmelden.